Neues Buch von Dr. Oliver Geister
Märchensammlung: Alpträume von Annette

Münster-Wolbeck -

Es ist bereits das dritte Buch von Oliver Geister über Märchen. Ein eigenes Kapitel ist dem Stadtteil Wolbeck gewidmet.

Freitag, 21.09.2018, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.09.2018, 08:00 Uhr
Der Wolbecker Dr. Oliver Geister hat eine Märchensammlung geschrieben. Ein Clou ist, dass sich die Leser die meisten Märchentexte auch vorlesen lassen können – es gibt eine professionell eingesprochene Hörbuchversion. Foto: mlü

Die Gebrüder Grimm sind nicht wirklich durch die Gegend gestromert und haben in Ställen, Kneipen und am Lagerfeuer Märchen gesammelt. In Wahrheit haben sie ein Netzwerk aufgezogen und sich die Märchen zutragen lassen. Ihre Kontakte reichten bis ins Münsterland.

Die Schwestern von Droste-Hülshoff haben für die Gebrüder Grimm gesammelt. In die Jüngere, Jenny, war Wilhelm Grimm wohl auch ein bisschen verguckt. Sie lieferte das Märchen „Die zertanzten Schuhe“ für die Sammlung. „Von der älteren Schwester, Annette von Droste-Hülshoff , hatte er dagegen sogar Alpträume“, sagt der Wolbecker Dr. Oliver Geister und greift zu seinem neuen Märchenbuch.

Die Sammlung präsentiert nämlich nicht nur 29 Märchen aus dem Münsterland, sondern liefert auch lesenswerte Hintergrundinformationen. Darunter eben auch, welche märchenhaften Alpträume Wilhelm Grimm geplagt haben. Geister liest vor: Die Annette „war ganz in dunkle Purpurflamme gekleidet und zog sich einzelne Haare aus und warf sie in die Luft nach mir“. So hat es Wilhelm am 12. Januar 1813 aufgeschrieben. Wer solche Träume hat, braucht eigentlich gar keine Märchensammlung mehr.

Es ist bereits das dritte Buch von Oliver Geister über Märchen. Doch während sich die früheren Werke vor allem mit der Märchenpädagogik befassten, also wie sich alte Märchen im heutigen Schulunterricht verwenden lassen, geht es diesmal um die Märchen an sich. Der Clou: Die Leser können sich die meisten Märchentexte auch vorlesen lassen – es gibt eine professionell eingesprochene Hörbuchversion kostenlos zum Buch dazu. Die 80-minütige Märchenlesung hat der bekannte Lüdinghausener Märchenerzähler Erich Kaltermann eingesprochen.

Ein eigenes Kapitel ist dem Stadtteil Wolbeck gewidmet. Im Rahmen der von ihm initiierten „Wolbecker Märchenwerkstatt“ haben Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Wolbeck Märchen und Legenden mit lokalem Bezug bearbeitet und als Hörspiel aufgenommen. Einige dieser Bearbeitungen sind als Text in diesem Kapitel abgedruckt. Zum Beispiel das moderne Märchen vom „Wolbecker Dorfmusikanten“. Es handelt sich um eine Neuinterpretation der „Bremer Stadtmusikanten“ – allerdings mit einem Ziegenbock in der Hauptrolle, das ist doch klar.

Gruselig wird es mit der Gestalt des „Heidemanns“, der in der Hohen Ward zwischen Wolbeck und Hiltrup sein Unwesen getrieben haben soll. Ein altes Warnmärchen, das junge Frauen davon abhalten sollte, nach Einbruch der Dämmerung alleine durch die Heide zu gehen. Oliver Geister hat diesen Text in einer 120 Jahre alten Publikation wiederentdeckt und nun neu zugänglich gemacht.

Alles kalter Kaffee? Von wegen, weiß der Wolbecker. „Viele Märchenforscher sagen, dass so mancher Kettenbrief auf Whatsapp vielleicht moderne Formen der Schreckgeschichten von damals sind.“

Zum Thema

Oliver Geister: Märchen des Münsterlandes, Agenda-Verlag, 131 Seiten, ISBN 978-3-89688-614-9, 9,90 Euro.

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6067044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker