Orientierungsmöglichkeit für junge Schüler
Chroniken haben ausgedient

Münster-Wolbeck -

Das Gymnasium Wolbeck präsentiert zu seinem 50-jährigen Jubiläum ein interaktives Videospiel mit einem virtuellen Rundgang durch das Schulgebäude.

Samstag, 23.06.2018, 07:00 Uhr

„Rechts oder Links“ lautet die erste Frage, die Schulleiterin Ingrid Verweyen-Hackmann zu Beginn des interaktiven Video-Spiels dem Betrachter stellt. Foto: Bogatzki

Das Gymnasium Wolbeck hat sich in Szene gesetzt – mit einem interaktiven Videospiel. Entstanden aus der Idee, zum 50-jährigen Schuljubiläum auf die traditionelle Schulchronik zu verzichten und stattdessen einen virtuellen Rundgang durch das Schulgebäude zu erstellen.

„Wir sehen das Video-Spiel als wichtige Orientierungsmöglichkeit nicht nur für unsere jüngeren Schüler, sondern besonders auch für Viertklässler. Er ist ein Baustein dafür, dass sich die Kinder bei uns zu Hause fühlen können“, beschreibt Schulleiterin Ingrid Verweyen-Hackmann eine wichtige pädagogische Intention, die hinter diesem Projekt steckt, das in seiner Art recht einmalig sein dürfte.

Das meint jedenfalls der „Macher“ dieses Video, Lehramtsstudent Josef Heinrich Bogatzki , der durch ein Schulpraktikum im Herbst vergangenen Jahres Kontakt zum Wolbecker Gymnasium bekam. Der führte dazu, dass er gemeinsam mit seinem Betreuungslehrer Oliver Geister und Gymnasiast Robin Brandt mit „großer Technik“ wie die Schulleiterin sagte, dieses Vorhaben realisierte.

Nun ist es nicht nur ein einfacher virtueller Rundgang durch die vielen Flure, die fast ein Erkennungsmerkmal für die Schule sind, und die anderen Räumlichkeiten entstanden. Bogatzki hat ein interaktives Video-Spiel entwickelt. Das heißt, der Betrachter wird direkt ins Geschehen mit einbezogen. Er wird nämlich am Anfang mit dem Auftrag der Schulleitung konfrontiert, das spurlos verschwundene Klassenbuch der 5d zu suchen.

„Rechts oder Links“ – das ist die erste Entscheidung, die getroffen werden muss. „Es war natürlich unser Ziel, möglichst viele Fächer und ihre entsprechenden Räumlichkeiten vorzustellen“, erläutert Geister. So spielt für den suchenden Betrachter, als er das Musikzimmer betritt, gerade das Schulorchester dort auf. Durch Mensa, Chemie- und Kunsträume geht es weiter. Wohlgemerkt, der Verlauf der Suche liegt in der Entscheidung des Nutzers.

„Um den Betrachter durch die Räumlichkeiten zu schicken, die gewünscht waren, war es zunächst einmal notwendig, ein Diagramm über den Schulgrundriss anzulegen“, erklärt Bogatzki. Was einfach klingt, aber wie Geister betont, doch schon logistischen Aufwand bedeutete. Und alles natürlich digital, alles auf einer Ebene, auf der Bogatzki sich so bestens auskennt.

57 Szenen wurden insgesamt gedreht. Da Bogatzki auf YouTube praktisch zu Hause ist, lag es nahe, dass er auf dieser Plattform das Video-Spiel produzierte. „Es wird dort auch zu sehen sein, aber nicht öffentlich, es ist nicht gelistet“, wie er betont.

Das Video-Spiel ist natürlich auch auf der Homepage des Gymnasiums Wolbeck zu sehen.

Zum Thema

Die Homepage steht unter www.gymnasium-wolbeck.de

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5842378?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Umgehungsstraße B 51 am Wochenende gesperrt
Zwischen Warendorfer und Wolbecker Straße: Umgehungsstraße B 51 am Wochenende gesperrt
Nachrichten-Ticker