Langjähriger Vertreter Dr. Christian Plate soll Pfarrstelle in der evangelischen Gemeinde Wolbeck antreten
Der „Neue“ ist schon bekannt

Münster-wolbeck -

Drei Jahre war die Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Wolbeck/Albersloh vakant. Nun bewarb sich Dr. Christian Plate um die Nachfolge von Pfarrerin Helga Wemhöner, die im Sommer 2014 beruflich zu neuen Ufern aufgebrochen war. Neu ist Plate den evangelischen Christen jedoch wahrlich nicht: Als „Pastor im Entsendedienst“ ist er in der Gemeinde bereits seit 2014 tätig.

Montag, 08.01.2018, 00:01 Uhr

Nach dem Probegottesdienst: Dr. Christian Plate (Mitte), mit den Presbytern (v.r.) Dirk Wittkamp, Monika Wittig, Susanne Walter-Fritzen und Hans-Georg Klose.
Nach dem Probegottesdienst: Dr. Christian Plate (Mitte), mit den Presbytern (v.r.) Dirk Wittkamp, Monika Wittig, Susanne Walter-Fritzen und Hans-Georg Klose. Foto: hk

So ging denn auch ein belustigtes Raunen durch die Bänke in der Christuskirchengemeinde, als Plate den Kirchbesuchern am vergangenen Sonntag mitteilte, dass er den Probegottesdienst halten werde. Schließlich kannten die Gemeindeglieder „ihren“ Pastor bereits sehr gut.

Zum Hintergrund: Nach finanziellen Turbulenzen war die Pfarrerstelle in der evangelischen Gemeinde Wolbeck/Albersloh 2014 zunächst vakant geblieben. Dr. Plate wurde als Vertreter eingesetzt. Nach umfangreichen Sparmaßnahmen und finanzieller Konsolidierung war die Pfarrstelle vom Landeskirchenamt nun zur Wiederbesetzung freigegeben worden.

Das Presbyterium der Christus-Kirchengemeinde hatte jedoch beschlossen, auf eine Ausschreibung zu verzichten und die Landeskirche gebeten, Pfarrer Plate als einzigen Kandidaten vorzuschlagen. Dennoch sieht das Wiederbesetzungsverfahren eine Probepredigt sowie eine Probekatechese vor, also einen Gottesdienst und eine Konfirmandenstunde. Zu beiden Veranstaltungen sind die Gemeindeglieder eingeladen. Die Probepredigt fand am Sonntag statt, die Probekatechese ist für Dienstag (9. Januar), 16.45 Uhr im Gemeindezentrum an der Christuskirche in Wolbeck terminiert.

In seiner Predigt erläuterte Plate „unter den strengen Augen des Presbyteriums“ – das ihn selbst vorgeschlagen hatte – die Geschichte einer Kardiologen-Koryphäe, eines berühmten Professors, der sich von einem eher durchschnittlichen Kollegen untersuchen ließ. „Warum?“, wunderte dieser sich. „Sie sind genau der Richtige“, so der Professor. Ähnlich sei es bei Jesus gewesen, der sich von Johannes dem Täufer taufen ließ, unter der Prämisse der Gerechtigkeit. Auch als Sohn Gottes lebte er nach dem Plan Gottes. Durch die Taufe partizipiere auch jeder Christ an dem Plan Gottes.

Wie sieht nun der weitere Zeitplan aus? Zunächst wird Dr. Christian Plate die Probekatechese während des Konfirmandenunterrichts halten. Anschließend wird das Presbyterium seine Wahl treffen und das Ergebnis dem Kreiskirchenamt mitteilen. Nach einer vierwöchigen Frist, in der Einwände gemacht werden können, wird dann das endgültige Ergebnis feststehen. Anschließend führt der Superintendent den Pfarrer offiziell ins Amt ein.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5411060?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker