Umfrage und Fotoaktion am Schulzentrum Wolbeck
Gemeinsam für mehr Respekt

Münster-Wolbeck -

Ab nächster Woche wird der Respekt am Schulzentrum Wolbeck ganz groß geschrieben – und zwar in Riesenlettern. Die ungewöhnliche Aktion hat das Miteinander an den drei Schulen im Blick. Was zunächst vielleicht nur nach einer witzigen Bastelaktion klingt, hat einen ernsten Hintergrund.

Mittwoch, 13.12.2017, 20:12 Uhr

Aus vielen kleinen Passfotos entsteht im Laufe der Woche das Wort „Respekt“. Genau dieses Wort wurde fast 1400 mal bei der Befragung am Schulzentrum Wolbeck genannt. Die drei Schulleiter Christa Stuckenberg-Sitterberg, Edith Verweyen-Hackmann und Peter Wessels unterstützen das Projekt des „Schultreffs“.
Aus vielen kleinen Passfotos entsteht im Laufe der Woche das Wort „Respekt“. Genau dieses Wort wurde fast 1400 mal bei der Befragung am Schulzentrum Wolbeck genannt. Die drei Schulleiter Christa Stuckenberg-Sitterberg, Edith Verweyen-Hackmann und Peter Wessels unterstützen das Projekt des „Schultreffs“. Foto: mlü

Worum geht es? Alle Menschen, die täglich nach Wolbeck ins Schulzentrum kommen, können sich derzeit an einer Fotobox in der Realschule fotografieren und das Bild in der Größe eines Passfotos auf eine riesige Leinwand kleben. Im Laufe einer Woche entsteht aus all diesen Gesichtern das Wort „Respekt“.

Genau dieses Wort wurde fast 1400 mal bei der Befragung am Schulzentrum Wolbeck genannt und war damit die am häufigsten genannte Antwort auf die Frage: „Wie wollen wir miteinander umgehen?“ Über 2000 Menschen treffen am Schulzentrum Wolbeck täglich auf engem Raum zusammen, um zu lernen, zu lehren, für das Essen zu sorgen, zu betreuen, zu helfen und um das Gebäude in Schuss zu halten und es zu reinigen. Die Umfrage-Antworten spiegeln die Vielfalt des Zusammenlebens wieder – zeigen aber auch: Es ist nicht alles eitel Sonnenschein. So schrieb zum Beispiel ein Schüler: „Vor allem sollte das Aufeinandertreffen zwischen Schülern aus den verschiedenen Schulen gefördert werden, damit keine Gewalt mehr passiert.“ Aufsehen hatte im vergangenen November eine größere Schlägerei mit rund 20 Jugendlichen erregt (wir haben berichtet).

Der Realschullehrer und Konrektor Markus Weweler will offensiv mit den Problemen umgehen: „Wir machen gewissermaßen das Licht an. Wir wissen, wo es Probleme gibt und wollen mit dieser Aktion dem Guten Raum geben.“ Die drei Schulleiter von Haupt- und Realschule sowie Gymnasium unterstützen die Aktion. Die Idee kam jedoch aus der Schülerschaft – oder genauer: Vom Schultreff.

Es handelt sich um einen Zusammenschluss der drei Schülervertretungen am Schulzentrum. „Die Fotoaktion ist etwas Gemeinsames, nicht nur von der Hauptschule oder dem Gymnasium“, freut sich Kilian Sentker von der Schülervertretung am Gymnasium Wolbeck. Und die Aktion soll erst der Anfang sein: „Wir planen ein Völkerballturnier mit allen sechsten Klassen des Schulzentrums“, erzählt Jean-Pierre Berning aus der Schülervertretung der Hauptschule.

Das große Plakat mit dem Wort „Respekt“ soll später laminiert und auf dem Außengelände des Schulzentrums aufgehängt werden. Ein Steinmetz aus Sendenhorst fertigt außerdem eine Stele mit dem Wort „Respekt“ an.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5356208?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F
Fahrlässige Tötung durch Versäumnisse beim Grünschnitt
Gegen zwei Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Wadersloh wurde Anklage wegen fahrlässiger Tötung erhoben.
Nachrichten-Ticker