Wolbecker Ortsunion wählt Kandidaten
Beitelhoff tritt für den Rat an

Münster-Wolbeck -

Horst Karl Beitelhoff ist zum Nachfolger des langjährigen Ratsherren Franz-Pius Graf von Merveldt gewählt worden.

Freitag, 22.11.2013, 05:11 Uhr

Mit 17 von möglichen 19 Stimmen wurde Horst Karl Beitelhoff (r.) zum Ratskandidaten gewählt. Geleitet wurde die Wahl vom CDU-Kreisvorsitzenden Josef Rickfelder.
Mit 17 von möglichen 19 Stimmen wurde Horst Karl Beitelhoff (r.) zum Ratskandidaten gewählt. Geleitet wurde die Wahl vom CDU-Kreisvorsitzenden Josef Rickfelder. Foto: isa

Das Rätsel ist gelöst: Neuer Ratskandidat der CDU Wolbeck ist Horst Karl Beitelhoff. Am Dienstagabend wählte die Ortsunion bei ihrer Mitgliederversammlung den 48-Jährigen zum Nachfolger des langjährigen Ratsherrn Franz-Pius Graf von Merveldt. Als Wahlleiter und Gastredner der Versammlung, in der auch die Wolbecker Kandidaten für die Bezirksvertretung Südost beschlossen wurden, stimmte der Kreisvorsitzende Josef Rickfelder die Christdemokraten bereits auf den bevorstehenden Kommunalwahlkampf 2014 ein.

Viele Wolbecker hatten sich gefragt, wer die Nachfolge von Graf Merveldt antreten würde, der bald zehn Jahre lang seinen Stadtteil im Rat vertritt und aus Altersgründen nicht mehr als Kandidat zur Verfügung stand. Doch nur Insider wussten von Beitelhoffs Bereitschaft. 17 von 19 Mitgliedern sprachen sich nun am Mittwoch für den Kaufmann aus, der Zeit seines Lebens in Wolbeck wohnt und hier „fest verwurzelt“ ist, wie er betonte. Davon zeugen seine Mitgliedschaft im Vfl und im TV Wolbeck, in der Karnevalsgesellschaft ZiBoMo, im Heimatverein, dem Bürgerforum und der Achatius-Bruderschaft.

Beitelhoff lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern am Mühlendamm und arbeitet hier seit 25 Jahren im elterlichen Betrieb mit, den er vor 15 Jahren übernahm. Der Wolbecker ist nicht nur seit 2009 Mitglied der Bezirksvertretung Südost, sondern auch seit 2011 Vorsitzender der Ortsunion. „Ich habe mich stets für die Umgehungsstraße eingesetzt“, nannte er einen politischen Schwerpunkt. Nicht von ungefähr leitet der Politiker auch die parteiinterne Gruppe „Ortskern“ und ist Mitglied im interfraktionellen Arbeitskreis zum selben Thema. Als weitere Kernpunkte, die er voranbringen will, nannte Beitelhoff die Verdichtung alter und Errichtung neuer Wohngebiete, namentlich das anstehende Projekt Lancier, sowie die Weiterentwicklung von Schulen und Kitas, die zügige Anlage des Kunstrasenplatzes und die Stärkung und Neuansiedlung von Gewerbe.

Mit demselben Abstimmungsergebnis wie Beitelhoff (17 von 19 Stimmen) wurde auch die Kandidatin als seine persönliche Stellvertreterin im Rat, Petra Hensel-Stolz, gewählt. Die stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU Münster ist 52 Jahre alt und leitet die VHS in Paderborn.

Für die Bezirksvertretung Südost hat die CDU Wolbeck drei aussichtsreiche Listenplätze zu vergeben. Auch hier wird es Veränderungen geben, da Horst Karl Beitelhoff wegen seiner Ratskandidatur nicht mehr antritt und Rosika Schirok aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung steht. Zur Wiederwahl stellte sich allein Martin Peitzmeier, der deutlich mit 15  Stimmen bestätigt wurde. Als neue BV-Kandidaten werden zudem der 50-jährige Landwirt Josef Schwegmann (ebenfalls 15 Stimmen) und der 24-jährige Student Oscar Laß (elf Stimmen) antreten. Mit sechs Stimmen folgt Professor Hein Hoebink auf Platz vier der Liste. Als persönliche BV-Stellvertreter bestimmte die Versammlung Dietmar Tepper, Petra Hensel-Stolz und Benedict Pietsch.

Josef Rickfelder plädierte dafür, im kommenden Kommunalwahlkampf die „gute Stimmung“ aus der Bundestagswahl mitzunehmen. „Querschüsse zur unpassenden Zeit“ müssten der Vergangenheit angehören und die CDU weiterhin ein Bild von Geschlossenheit zeigen. Nachdem am Prinzipalmarkt zurzeit „die Ampel“ das Sagen habe, „müssen wir signalisieren, dass die CDU die Bürgerpartei Münsters ist“, beschwor Rickfelder seine Parteifreunde. Auch das Wahlprogramm solle bürgernah sein: „Wir werden es im Internet den Bürgern zur Diskussion stellen und Anregungen aufnehmen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2052682?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F1758522%2F2132818%2F
Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Pro & Contra: Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Nachrichten-Ticker