Licht an in Sprakel
Licht an in Sprakel

Münster-Sprakel -

Münsters nördlichster Stadtteil startet mit der Licht-an-Aktion in die Vorweihnachtszeit.

Freitag, 01.12.2017, 20:12 Uhr

 Reibeplätzchen und Geselligkeit sind die Markenzeichen der Licht-an-Aktion in Sprakel. Dazu gehört auch der von der Feuerwehr geschmückte Lichterbaum.Reibeplätzchen und Geselligkeit in Sichtweite des von der Feuerwehr geschmückten Sprakeler Lichterbaums sind die Markenzeichen der Licht-an-Aktion in Münsters nördlichstem Stadtteil. Die Sprakeler Vereine verkauften am Freitagabend fast 1000 Reibeplätzchen.
 Reibeplätzchen und Geselligkeit sind die Markenzeichen der Licht-an-Aktion in Sprakel. Dazu gehört auch der von der Feuerwehr geschmückte Lichterbaum.Reibeplätzchen und Geselligkeit in Sichtweite des von der Feuerwehr geschmückten Sprakeler Lichterbaums sind die Markenzeichen der Licht-an-Aktion in Münsters nördlichstem Stadtteil. Die Sprakeler Vereine verkauften am Freitagabend fast 1000 Reibeplätzchen. Foto: Siegmund Natschke

Sprakel ist für die Weihnachtszeit gerüstet. Wenn es freitags vor dem ersten Advent in der Ortsmitte auf dem Parkplatz bei Hinnemann nach Reibeplätzchen duftet und ein gut gelauntes Völkchen beisammen steht, dann ist die Licht-an-Aktion in vollem Gange. So und nicht anders startet Münsters nördlichster Stadtteil seit vielen Jahren in die Vorweihnachtszeit.

Lange sorgte die CDU-Ortsunion für dieses Event, in den vergangenen Jahren ist es auf breitere Schultern gestellt und zu einer Gemeinschaftsaktion der Sprakeler Vereine geworden.

Vor dem entspannten Start ins Wochenende im Kreise von Nachbarn, Bekannten und Freunden auf Sprakels frequentiertestem Parkplatz steht freilich nach wie vor der beherzte Einsatz mit dem Schälmesser.

Und so fand ein Auftakt der Licht-an-Aktion in fleißiger Runde schon am Donnerstagabend vor dem gemütlichen Herdfeuer im Heimathaus statt.

In diesem urigen Ambiente kann es passieren, dass dem Kartoffelschälen plötzlich ein unvermuteter Charme anhaftet, den ein Solo-Schäler in der eigenen Küche nicht so leicht zu entdecken vermag.

Es war jedenfalls eine ansehnliche, gut gelaunte Runde von zwölf Personen, die sich ums Herdfeuer scharte: Sechs Männer und sechs Frauen machten sich entschlossen ans Werk, versorgt mit Getränken und Spekulatius rückten sie den Erdäpfeln auf die Pelle.

Sie hatten sich einiges vorgenommen: drei Zentner, ansehnliche 150 Kilogramm Kartoffeln ließen Schale um Schale. Und in diesem Jahr schälte sogar eine Prinzessin mit: KIG-Prinzessin Michi I. Grünagel gehörte mit zum Team. Alfred Bölling, Vorsitzender des Heimatvereins, unterhielt nebenbei die Runde mit amüsanten Geschichten mitten aus dem Leben rund ums Heimathaus.

Am Freitag ging es gemeinschaftlich weiter am gewohnten Ort im Herzen von Sprakel. Der Erlös der Licht-an-Aktion soll in diesem Jahr der Gruppe „Gemeinsam nicht einsam“ zugute kommen, die auf vielfältige Art und mit viel Engagement das Leben der Senioren im Stadtteil bereichert.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5326845?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Flüchtlingseinrichtung am Pulverschuppen: CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Nachrichten-Ticker