„Tag des offenen Denkmals“
Angebote in Roxel und Mecklenbeck

Münster-West -

Auch in Münsters Westen gibt es beim Denkmaltag am 8. September interessante Angebote: Haus Kump und der Pantaleonplatz stehen auf dem Programm.

Dienstag, 13.08.2019, 19:00 Uhr
Blick auf den Roxeler Pantaleonplatz mit dem schmucken einstigen Wohnhaus der Bauernfamilie Schulze Höping: Bei einer Führung wird Gunnar Teske vom Heimat- und Kulturkreis unter anderem mit der Gestaltung des Platzes in den 1970er-Jahren vertraut machen. Foto: sch

Es ist stets der zweite Sonntag im September: Seit über einem Vierteljahrhundert findet unter der Koordination der Deutschen Stiftung Denkmalschutz der „ Tag des offenen Denkmals “ statt. Im ganzen Bundesgebiet öffnen dann Tausende Denkmale ihre Pforten und warten darauf, von interessierten Besuchern besichtigt zu werden. Im Jahr 1993 fing alles an. Auch die Stadt Münster beteiligt sich am 8. September am Denkmaltag und bietet ein umfangreiches Besichtigungsprogramm an. Darunter sind in diesem Jahr auch wieder zwei interessante Angebote in Münsters Westen.

Als besonderes Schmuckstück wird am Denkmaltag einmal mehr der Speicher von Haus Kump (Mecklenbecker Straße 252) der inter­essierten Öffentlichkeit präsentiert. Bei dem im Jahre 1549 erbauten, Ende der 1970er-Jahre und später im Rahmen eines EU-Projektes restaurierten Spieker im Stadtteil Mecklenbeck soll es sich um das älteste bäuerliche Gebäude Münsters handeln. Es weist eine außergewöhnliche architektonische Grundkonstruktion auf und ist nicht nur ein Denkmal, sondern auch ein Ausstellungsort: Im Speicher ist eine Ausstellung zur Gebäudesanierung mit ökologischen Baustoffen zu finden.

Am „Tag des offenen Denkmals“ kann der Speicher von Haus Kump unter der fachkundigen Leitung von Hamlet Schöpkens gleich drei Mal kostenlos besichtigt werden: um 12, 14 und um 16 Uhr. „Der Speicher auf Haus Kump früher und heute“ sind die Besichtigungstermine des Mecklenbecker Hofdenkmals überschrieben. Es liegt im Tal der münsterischen Aa am südwestlichen Ende des Aasees und ist Teil der von der Handwerkskammer zur HBZ-Akademie umgebauten einstigen Hofstelle Haus Kump.

Auch in Roxel wird Denkmalfreunden am 8. September ein interessanter Beitrag zum „Tag des offenen Denkmals“ geboten. Dort wird unter der Überschrift „Roxel wird umgekrempelt“ zu einer Führung mit Dr. Gunnar Teske eingeladen. Treffpunkt ist um 15 Uhr auf dem Pantaleonplatz. Das Vorstandsmitglied des örtlichen Heimat- und Kulturkreises wird die Teilnehmer über die Neugestaltung des Roxeler Ortskerns rund um den Pantaleonplatz informieren. Diese fand in den 1970er-Jahren statt und wurde von Roxels Heimat- und Kulturfreunden konstruktiv begleitet.

Der große Platz im Herzen des Orts, auf dem seit 1986 jeden Freitag ein gut angenommener Wochenmarkt stattfindet, ist ein beliebter Treffpunkt und Standort diverser Geschäfte. Zugleich reflektiert er Gegensätze: So stehen dem herrschaftlichen Wohnhaus des einstigen Hofes Schulze Höping, das im Jahr 1920 errichtet wurde, Wohn- und Geschäftsimmobilien aus den 1970er-Jahren gegenüber.

Die Stadt Münster heißt Jung und Alt zum Besuch der Denkmaltag-Angebote willkommen. Sie lädt dazu ein, in Eigenregie oder mit sachkundiger Hilfe Münsters Denkmäler zu entdecken: „Lassen sie sich von den kostenlosen Angeboten inspirieren“, heißt es in der städtischen Broschüre zum „Tag des offenen Denkmals“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6847267?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Fußball: 3. Liga: Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Nachrichten-Ticker