Diskussion um Roxeler Schulcampus
„Optimale Bedingungen für eine neue Gesamtschule“

Münster-Roxel -

Die Roxeler SPD hat klare Vorstellungen: Der sozialdemokratische Ortsverein setzt sich mit Nachdruck dafür ein, dass die Friedensreich-Hundertwasser-Sekundarschule möglichst bald in eine Gesamtschule umgewandelt wird.

Donnerstag, 16.05.2019, 19:00 Uhr
Geht es nach den Vorstellungen der SPD, dann soll die Sekundarschule bald in eine Gesamtschule umgewandelt werden. Foto: sch

„Alle Ampeln stehen auf grün!“ So lautet das Resümee der Bezirksvertreterin und stellvertretenden Roxeler SPD-Vorsitzenden Elke Kraut-Kleinschmidt im Hinblick auf die aktuelle Diskussion um die Neugründung einer städtischen Gesamtschule in Roxel. Wunsch des SPD-Ortsvereins sei, dass alle Parteien im Rat und die Verwaltung zeitnah die Voraussetzungen schafften, dass Münsters dritte städtische Gesamtschule so schnell wie möglich an den Start gehen könne.

„Auf der einen Seite gibt es nachweislich eine große Nachfrage nach Gesamtschulplätzen, und wie im letzten Jahr werden voraussichtlich wieder mehr als 200 Schülerinnen und Schüler abgewiesen. Und auf der anderen Seite haben wir in Roxel optimale Bedingungen für die Schaffung einer neuen Gesamtschule und die Perspektive, dass möglichst alle einen Platz bekommen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Roxeler SPD .

Alle Argumente sprächen für das Vorhaben: Sowohl der Schulleiter als auch das Kollegium der Friedensreich-Hundertwasser-Schule seien bereit und forderten schon seit längerer Zeit die Umwandlung der Sekundarschule in eine Gesamtschule. Auch die Schulpflegschaften der Friedensreich-Hundertwasser-Schule sowie der Marienschule setzen sich dafür ein, den Standort als Gesamtschule weiterzuentwickeln.

„Die Rahmenbedingungen sind sehr gut: moderne, gut ausgestattete Räumlichkeiten innerhalb des Schulcampus, ein sehr gutes Sportstättenangebot inklusive Hallenbad in direkter Nähe, eine gute Verkehrsanbindung auch der westlichen Stadtteile untereinander und ein sehr engagiertes Kollegium, das schon jetzt nach Gesamtschulkonzepten arbeitet, gut vernetzt ist und individuelle Förderkonzepte bietet“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die dritte Gesamtschule werde auch zukünftig dringend benötigt, denn die Nachfrage der Eltern nach Gesamtschulplätzen für ihre Kinder werde auch in den nächsten Jahren im Westen von Münster hoch sein und bei wachsenden Einwohnerzahlen noch ansteigen: „Der Elternwille sollte ernst genommen werden, Kinder aus Roxel und den angrenzenden westlichen Stadtteilen sollen die Möglichkeit haben, die Schulform ihrer Wahl zu besuchen“, so der SPD-Ortsverein in seiner Stellungnahme.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6617486?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker