Ausstellung
Kunst aus Sandstein-Resten

Münster-Nienberge -

Seine ganze Leidenschaft gehört dem Sandstein. Speziell der aus den Baumbergen hat es dem Nienberger angetan. Seine zahlreichen Kunstwerke stellt der gelernte Steinmetz Dieter Steinkamp an diesem Wochenende der Öffentlichkeit vor.

Dienstag, 10.09.2019, 17:54 Uhr
Im Gewächshaus stehen neben seinem Kiepenkerl auch andere Sandstein-Werke. Aber der Sandstein dient auch als eine Art Rahmen für bunte Fliesen (kl. Bild). Foto: Kay Böckling

Seine ganze Leidenschaft gehört dem Sandstein. Speziell der aus den Baumbergen hat es dem Nienberger angetan. Es ist sein Lieblingsmaterial, aus dem er Kunstgegenstände aller Art herstellt. Vom kleinen Papagei bis hin zur dekorativen Stele – Dieter Steinkamp legt sich bei der Auswahl seiner Motive nicht fest. Hauptsache der Sandstein spielt die Hauptrolle.

Seine zahlreichen Werke stellt der gelernte Steinmetz an diesem Wochenende der Öffentlichkeit vor. Während einer breit angelegten Ausstellung verwandeln sich Haus und Garten des 59-Jährigen in ein begehbares Atelier. Gäste sind am Samstag und Sonntag (14. und 15. September) gerne an der Brinkmannstiege 6 gesehen. Das Motto lautet „Vielfalt in Stein“.

Schon die erste Aussage des Nienberger Künstlers überrascht: „Im Prinzip verarbeite ich Reste.“ Damit meint er sein Rohmaterial, eben den Sandstein. „Die Steine hole ich mir von großen Firmen. Sie werden sonst auf den Schutt geschmissen. Und die verarbeite ich dann eben.“ Selbst aus den kleinsten Exemplaren lässt Steinkamp niedliche Vögel entstehen.

Seine Darstellungen sind unterschiedlichster Natur: „Ich gestalte das, was mir gerade so in den Kopf kommt.“ Er habe Tausende von Ideen. „Das alles umzusetzen, dazu fehlt mir leider die Zeit.“ Eines seiner Lieblingsstücke steht in einem schützenden Gewächshaus. Es handelt sich um einen 35 Zentimeter großen Münsterländer Kiepenkerl, der sehr detailgetreu gearbeitet wurde. In besagtem Gewächshaus befinden sich auch verschiedene andere Objekte. Das Glas schützt die Figuren vor der Witterung und den Hinterlassenschaften der Vögel.

Seine Werke beschränken sich aber nicht allein auf die darstellende Kunst. Auch Gegenstände für den täglichen Gebrauch finden sich in Steinkamps Atelier-Garten. So wie beispielsweise eine Deko-Stele, die mit Bronzeplatten und zwei Holzschuhen versehen sind: „Darin kann man dann Blumen pflanzen“, so eine Idee des Nienbergers, der seinen Sandstein gerne auch mal mit anderen Materialien kombiniert. Ein anderes Beispiel: Ein Sockel aus Stein mit einem kleinen Glasschirm, in dem ein Teelicht Platz findet. „Das gibt abends ein schönes Licht.“

Sein Hobby hat Dieter Steinkamp seinem erlernten Beruf (Steinmetz und Steinbildhauer) zu verdanken. Nach seiner Frühpensionierung konnte er sich ganz auf seine neue Tätigkeit konzentrieren. „Der Spaß an der Arbeit inspiriert mich.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6917136?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker