Jagdgebrauchshundetag
Vorbereitung auf die Jagdsaison

Münster-Nienberge -

Scharfe Augen und Ohren, feine Nasen und flinke Pfoten waren beim Jagdgebrauchshundetag der Kreisjägerschaft Münster gefragt.

Dienstag, 03.09.2019, 17:10 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 17:26 Uhr
Eifrig bei der Sache: Golden Retriever „Luca“ holte neben Hasen und Füchsen auch begeistert den Holzknochen aus der Kiste. Foto: Henrike Kelsch

Wie jedes Jahr vor Beginn der Jagdsaison lud Jagdgebrauchshundeobmann Klaus Albers zu einem Probetraining auf den Hof der Familie von Diepenbroick-Grüter in Häger ein.

Für jeden der vierbeinigen Teilnehmer galt es, Beute verschiedenster Art auf direktem Wege herbeizubringen. „Das Ganze hat einen Spaßfaktor, denn das ist keine Prüfung“, erklärt Albers. Das Training sei lediglich eine freiwillige und spielerische Vorbereitung auf die anstehende Jagdsaison.

Etwa 20 Hunde unterschiedlichen Ausbildungsstandes nahmen an dem Probetraining teil. Neben Münsterländern und Retrievern ließen sich auch Vertreter des großen Deutsch Drahthaars und kleine quirlige Terrier finden. Während der eine sich lässig die Beute schnappte und apportierte, so fiel es manch anderem noch etwas schwer bei der Sache zu bleiben. Ausgelegt waren klassische Beutetiere wie Hasen, Kaninchen, Enten und ein Fuchs. Ein wenig verwundert reagierten einige Hunde auf Herrchens Bitte zudem einen Holzgegenstand aus einer Kiste und ein rohes Ei herbeizubringen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898636?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Vorfreude auf den Demo-Tag
Selmar Ibrahimovic, hat die Demo in Warendorf mitorganisiert.
Nachrichten-Ticker