„Männer wir brauchen euch“
Rätsel um Schilder ist gelüftet

Münster-Nienberge -

Das Rätsel ist gelöst: Rund eine Woche waren die signalgelben Schilder an den Straßen Gesprächsthema.

Montag, 01.07.2019, 18:24 Uhr aktualisiert: 04.07.2019, 18:40 Uhr
Der Männerchor Cäcilia hat die rätselhaften Schilder in Nienberge und Häger aufgestellt: Nun erklärten Berthold Schöning (r.) und Rolf Bernhardt den Hintergrund der ungewöhnlichen Schilderaktion. Foto: Claus Röttig

Mit schwarzen Buchstaben wurde gefordert: „Männer wir brauchen Euch.“ Wer hat die Schilder an den Straßen in Nienberge und Häger aufgehängt? Und was sollen die Männer leisten? Die Antwort: Der Männerchor Cäcilia steckt hinter der ungewöhnlichen Aktion. Seit wenigen Tagen haben die Männer auch die gelben Schilder mit grünen Zetteln überzogen, die den Anwohnern und Interessierten die Aktion erklären.

„Wir sind dringend auf der Suche nach neuen Mitgliedern“, so der Vorsitzende Berthold Schöning . Mit den Schildern habe man das Interesse der Nienberger wecken wollen. „Denn wir haben wirklich ein Problem“, wie der Vorsitzende verriet.

Hintergrund ist die Altersstruktur des Chores. „Viele geben aus gesundheitlichen Gründen auf, wollen nicht mehr.“ Das solle sich nun ändern. „Ein gutes Beispiel ist der erste Tenor: Wenn drei Leute in der Stimme fehlen, sind wir nicht sangesfähig“, so Schöning.

Die Idee mit den Schildern und der ungewöhnlichen Botschaft wurde dann in einer Arbeitsgruppe geboren. „Wir sind sicher alle keine Werbeexperten, aber wir haben mit gesundem Menschenverstand nachgedacht“, meinte der zweite Vorsitzende Rolf Bernhardt . Die Schilder waren schnell gedruckt, aber dann stand die Platzwahl an.

„Zuerst wollten wir die Schilder an den Laternen aufhängen, aber das ist von Seiten der Stadt nicht erlaubt.“ Aber die Sänger wussten schnell Rat: „Wir haben die Schilder einfach in den Gärten von Sangesbrüdern aufgestellt, die an den Straßen in Nienberge wohnen. „Wir mussten nicht in jedes Haus, aber das Inter­esse war geweckt“, so Bernhardt. Denn die Unklarheit, was der Slogan bedeute, habe den Chor wieder ins Gespräch gebracht: „Also ist unser Ziel erreicht.“

Nun müssen die Nienberger nur noch Interesse zeigen: „Wir wollen den Chor verjüngen, haben ein spannendes Programm und proben auch moderne Stücke“, versprach Schöning. Momentan bearbeite Chorleiter Ludwig Wegesin unter anderem ein Udo-Jürgens-Medley.

Auf den Schildern wird auch erklärt, wie die Aktion nun weitergehen soll. „Wir bieten am 15. Juli ein Kennenlernen an“, so Schöning. Um 18.30 Uhr im „Gasthaus zur Post“ stehen Chorleiter und Sänger Interessierten vor der Probe Rede und Antwort. „Um 19.30 Uhr startet dann die Probe, zu der auch Interessierte eingeladen sind“ so der Vorsitzende.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6742129?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
„Fridays for Future“ plant neue Groß-Demo
Mehr als 20 000 Münsteraner nahmen im September an der Großdemonstration von „Fridays for Future“ teil.
Nachrichten-Ticker