Löschzug Häger-Uhlenbrock
Friedhelm Farwick 36 Jahre im aktiven Dienst

Münster-Nienberge -

Über mangelnde Arbeit konnten sich die Mitglieder des Löschzugs Häger-Uhlenbrock der Freiwilligen Feuerwehr Münster nicht beklagen. Insgesamt 18 Einsätze listete Julia Schulte-Sienbeck während ihres Jahresberichts bei der Mitgliederversammlung im Saal des Landgasthofs Schulze Relau auf.

Montag, 11.02.2019, 18:26 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 17:44 Uhr
Freude über Beförderungen und Dankbarkeit für langjährigen Dienst zeigen (v.l.) Tobias Rotert, Georg Böckers, Sven Geßmann, Friedhelm Farwick, Christian Recker, Jonas Kunze, Timo Härting und Martin Fallkrock. Foto: Löschzug

Besonders in Erinnerung dürfte den Kameraden der stürmische Jahresbeginn geblieben sein, als Orkantief Friederike im gesamten Stadtgebiet Sturmschäden verursachte. Das hatte zur Folge, dass auch der Löschzug Häger-Uhlenbrock mehrere Tage eingebunden war.

„Aber auch zu wenig Niederschlag kann zu Problemen führen“, sagte Julia Schulte-Sienbeck . So brachte der heiße Sommer einen Sondereinsatz mit sich: Die Flora und Fauna des Aasees war akut bedroht. Dort unterstützte der Löschzug aus Häger-Uhlenbrock die Kameraden aus Emsdetten, die mit ihren Hochleistungspumpen das Wasser umwälzten, um es mit Sauerstoff anzureichern.

Die Kampfmittelbeseitigungen zogen sich durch das vergangene Jahr. Allein in Gremmendorf kam es zu zwei Einsätzen, bei denen der Löschzug aus Münsters Westen dabei half, die Menschen zu evakuieren.

Natürlich standen auch Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm. Als Vertreter der Amtsleitung begrüßte Brandoberrat Martin Fallbrock den neuen Feuerwehrmann-Anwärter Sven Geßmann im Löschzug. Friedhelm Farwick wechselte nach 36 Jahren aktiver Dienstzeit in die Ehrenabteilung. Martin Fallbrock verglich diese Treue mit einer langjährigen Ehe. Löschzugführer Christian Recker überreichte ein Präsent, und auch der Verbindungsmann zur Berufsfeuerwehr, Brandamtsrat Tobias Rotert, dankte für den Einsatz.

Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen sprachen die Feuerwehrleute dem Vorstand ihr Vertrauen aus. Eine Änderung gab es nur beim Schriftführerposten. Dort folgt Nicola Rupp auf Julia Schulte-Sienbeck, die das Amt über vier Jahre bekleidet hatte. Für diesen Einsatz bedankte sich Christian Recker mit einem Blumenstrauß.

Ebenso wurde der Vergnügungsausschuss wieder gewählt, der sich um die Kameradschaftspflege – oder neu-deutsch das Teambuilding – kümmert, wie es in einer Mitteilung des Löschzugs heißt. Hier wurden Werner Richter, Daniel Suttrup und Benedikt Möcklinghoff im Amt bestätigt. Zur Unterstützung des amtierenden Getränkewartes wurde David Böckenholt gewählt. Zusätzlich wurde Maxim Arnst in seinem Posten als Kassierer bestätigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6385260?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Gericht fordert Transparenz
Das Oberverwaltungsgericht am Aegidiikirchplatz in Münster 
Nachrichten-Ticker