Protestaktion angekündigt
Stadt schließt heute den Landfahrerplatz

Münster-Nienberge -

Die Stadt Münster schließt heute den Landfahrerplatz in Nienberge. Eine entsprechende Information bestätigte Marco Ruppel vom städtischen Sozialamt am Donnerstag nauf Anfrage.

Donnerstag, 29.09.2016, 00:00 Uhr

Die Stadt Münster schließt heute den Landfahrerplatz in Nienberge . Eine entsprechende Information bestätigte Marco Ruppel vom städtischen Sozialamt gestern auf Anfrage. Entsprechend werden die rund 30 Menschen, die seit Mai auf dem städtischen Areal campieren, in ihre Heimatländer zurückkehren. Sie kommen hauptsächlich aus dem osteuropäischen Raum. „Die Menschen wissen Bescheid, bis auf ganz wenige Ausnahmen haben sie ihre Planungen auf dieses Datum abgestimmt“, sagt Ruppel.

Indes kritisiert ein Bündnis gegen Abschiebungen in Münster die Handlungsweise der Stadt. Die Lebenssituation der Menschen bezeichnen die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung als „katastrophal und menschenunwürdig“. Sie halten es für einen Skandal, dass die Menschen „völlig hilflos sind, wenn sie nicht wieder in ihre Herkunftsländer zurückkehren“. Um auf diese aus Sicht des Bündnisses untragbaren Umstände aufmerksam zu machen, ist heute vor Ort eine Protestaktion geplant.

Der Landfahrerplatz in Nienberge

Der Landfahrerplatz in Nienberge Foto: kbö

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4339505?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F4848221%2F4848225%2F
Til Ormeloh ist die „Voice of Münsterland“
Til Ormeloh (2.v.l.) siegt beim Wettbewerb „Voice of Münsterland“. Mit auf dem Bild (v.l.): Moderator Ekki Kurz, Volksbank-Vorstand Friedhelm Beuse, die Finalisten Abe und Burnd Biller sowie Stadtfest-Chefin Ana Voogd.
Nachrichten-Ticker