Löschzüge sind vorbereitet
Bereit zum Einsatz an Silvester

Münster-Nord -

Während an Silvester gefeiert wird, sind die Löschzüge startklar – für den Fall, dass sie gebraucht werden.

Freitag, 28.12.2018, 19:00 Uhr
Ob Löschzug Kinderhaus oder Löschzug Sprakel (kl. Bild): Die Wehrleute sind auf den Einsatz an Silvester eingestellt. Foto: cro/kaj

Weihnachten gilt als Zeit der Besinnung und Ruhe, während Silvester zum Feiern genutzt wird. Aber was passiert, wenn etwas passiert? Wenn eine verirrte Silvesterrakete einen Balkon in Brand steckt? Oder wenn sich ein Verkehrsunfall auf dem Weg zur Silvesterparty ereignet?

Nicht nur die Berufsfeuerwehr steht bereit, sondern auch die freiwilligen Wehren bereiten sich auf diese Zeit vor. 20 Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr gibt es in Münster. Im Schnitt seien circa 200 Mann einsatzbereit, erläutert Marc Greshake , Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Münster und Mitglied des Löschzugs Kinderhaus.

Weihnachten sei ein Tag wie jeder andere auch, was man von Silvester nicht behaupten könne. Silvester werde nun mal mehr gefeiert, sagt Marc Greshake.

Im Klartext: Während andere feiern, sind die Feuerwehrleute einsatzbereit. Das sind sie prinzipiell immer. Aber eben auch an Weihnachten und Silvester.

Auch der Löschzug Sprakel ist vorbereitet.

Auch der Löschzug Sprakel ist vorbereitet. Foto: kaj

Sie sollen sich im Stadtteil aufhalten, um im Falle eines Falles schnell zum Feuerwehrhaus zu kommen und den Grundschutz im Stadtteil sicherzustellen zu können. „Es werden Kameraden bestimmt oder melden sich freiwillig, die den Dienst übernehmen. Man muss eben schauen, wer vor Ort ist“, erklärt Marc Greshake. Jeder Löschzug stelle eine Staffel von sechs Personen plus der Einsatzkräfte für Sonderfahrzeuge.

Die Bereitschaft, an Weihachten in den Einsatz zu gehen, kann für die Kinder der Wehrleute eine Belastung sein. „Die Frauen oder Eltern verstehen, was man da macht. Aber wenn gerade am Heiligen Abend bei der Bescherung der Papa zum Einsatz muss, versteht das der Nachwuchs nur schwer.”

Auf den Jahreswechsel vorbereitet zu sein, ist notwendig. Nahezu jedes Jahr müssen Feuerwehrleute in der Silvesternacht in den Einsatz: „Zur Jahrtausendwende standen auf einmal gleich sechs Dachstühle in Vollbrand, da wurde jede Hand gebraucht”, erinnert sich Marc Greshake.

Die Feuerwehrleute stellen sich auf die Einsatzbereitschaft ein: „Wir feiern schon mal im Gerätehaus, aber oft auch in Feuerwehr-Familien. Dann sind die Frauen nicht allein, wenn die Männer im Einsatz sind.“ Acht Minuten hat ein Löschzug von der Alarmierung bis zum Einsatzort: Die Männer feierten Silvester deshalb oft in Uniform, um Zeit zu sparen, sollten sie ausrücken müssen.

Auch beim zweiten Löschzug in Münsters Norden, in Sprakel, halten sich die Feuerwehrleute des Löschzuges 14 bereit. „Sechs Kameraden haben zu Silvester Bereitschaft, um ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug zu besetzen”, erläutert Löschzugführer Thomas Maciejewski. Schon vor Jahren sei klar geworden, dass man zu Weihnachten keine Rufbereitschaft brauche. Doch zu Silvester komme es immer mal wieder zu Einsätzen: „Das sind Heckenbrände, aber wir sind auch schon zu einem Wohnungsbrand ausgerückt.”

Zwar feiern die Wehrleute nicht im Feuerwehrhaus: „Allerdings ist die Gruppe trotzdem zusammen, denn man muss ja in Sprakel sein, und feiern möchte man ja trotzdem.”

Gottfried Wingler-Scholz, Chef der Berufsfeuerwehr Münster, schätzt das Engagement der Löschzüge hoch. „Ein großer Dank geht an das Ehrenamt, dass so ein Dienst auf freiwilliger Basis geleistet wird.“ Das gelte auch für die Familien: „Es ist einfach nicht selbstverständlich, an solchen Tagen Dienst zu tun.“

Der Leiter der münsterischen Berufsfeuerwehr sieht dem Jahreswechsel entspannt entgegen. „Bei uns wird es die normale Wachbesetzung geben, den Rettungsdienst haben wir etwas aufgestockt.“

Insgesamt komme es zu weniger Vorfällen als in früheren Jahren. „Das Verhalten der Bürger hat sich geändert. Aber wir kommen gerne auch zu kleinen Einsätzen, um größeren Schaden zu verhindern“, sagt Gottfried Wingler-Scholz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6284655?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker