Hiltruper Weihnachtscircus
Artisten mit Können und Fantasie

Münster-Hiltrup -

Die Alfredos boten auch, erneut prächtig kostümiert, eine Piraten-Drahtseilnummer. Längst gehört ausgefeilte Choreographie zu dem Repertoire der Hiltruper Nachwuchsartisten.

Donnerstag, 28.12.2017, 21:12 Uhr

Manuelle aus Albanien wurde im albanischen Staatszirkus groß. Dort lernte sie die Kunst der Kontorsion und viele andere akrobatische Disziplinen.
Manuelle aus Albanien wurde im albanischen Staatszirkus groß. Dort lernte sie die Kunst der Kontorsion und viele andere akrobatische Disziplinen. Foto: anh

„Ausverkauft“ war die Premiere des Hiltruper Weihnachtscircus‘ am Mittwoch – und unter den Gästen freuten sich einige, dass sie diesmal Karten ergattert hatten. Etwa Mutter und Kind aus Köln, zu Gast in Münster: Diesmal hätten sie im Oktober zugegriffen. Ihr Sohn Luis, 7, fand die Teller-Nummer der Bojes im Charleston-Ambiente toll – das habe er schon zu Hause probiert.

Selbermachen – dazu lud Circus-Direktor Thomas Egbers ein: Jeden Freitag wird geprobt in Berg Fidel. Zum ersten Mal überhaupt in einem Circus war ein Vierjähriger aus Senden – „cool“ sei das. Die drei Töchter einer Familie aus Rumphorst hatten diesmal früh genug an Karten gedacht. Bei ihnen stand auch die Einrad-Nummer der Alfredos hoch im Kurs, ebenso die „temperamentvollen“ Jambo Kids aus Kenia.

Die Alfredos boten auch, erneut prächtig kostümiert, eine Piraten-Drahtseilnummer. Längst gehört ausgefeilte Choreographie zu ihrem Repertoire. Auch die Solo-Nummer von Lia im Aerial Ring konnte fesseln. Die Kontorsionistin Manuelle aus Albanien bewies Können und Fantasie – ein Schuss mit Pfeil und Bogen auf einen Luftballon, ohne die Hände zu benutzen, darauf muss man erst einmal kommen.

Nach der Pause für die Sinne fühlt sich der Zuschauer zunehmend angekommen in der Welt des „Geht eigentlich nicht, gibt es aber anscheinend doch“.

Die Laser-Show ist ein überraschendes, unerwartetes Element in einer Circus-Vorstellung, nicht alle scheinen es zu goutieren. Sehr aber die Leistung des einzigen weiblichen Schleuderbrett-Duos Dana und Kyra von der Berliner Artistenschule.

Eleganz, Dynamik, Sprunghöhe ist dabei, Präzision, und eine kräftige Portion Humor ist untergemischt. Sie lassen staunen. Es kommt Schlag auf Wurf. „Les Alfredos“ haben sich viel einfallen lassen für die Diabolo-Show, bei der das Ensemble zu Beginn an die Wurzeln des nun 31 Jahre arbeitenden Weihnachtscircus erinnert.

Auf die Menge folgt ein Solo mit der Eleganz souveräner Körperbeherrschung: Andrey Spatar aus der Ukraine zeigt Handstand-Equilibristik. Dann ein Tempo- und Themenwechsel: Die Fery Rivelino-Clowns zeigen klassische Clown-Elemente mit Box-Kampf-Slapstick und virtuosem Blechbläser-Spiel – Zeit für befreites Lachen. Diese Künstlerin könnte im münsterischen Nachwuchs einige Inspirationen auslösen. Erfahrungen mit Antipoden-Kunst und Fußjonglage haben einige der Alfredos, Yasmin dell Aqua zeigt vollendet, was möglich ist. Ergänzt wird ihre Darbietung um durchdacht-dezente Lichteffekte.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5385994?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F138%2F
Von Kühlschrank bis Katzenkadaver
Am Morgen nach dem traurigen Fund hat die Müllflut noch zugenommen. Das tote Kätzchen hat der Bereitschaftsdienst des Ordnungsamts kurzfristig noch am Sonntag entfernt.
Nachrichten-Ticker