Chor ohne Theatergruppe
Constantia geht neue Wege

Münster-Gelmer -

Lange Zeit waren in Gelmer der Chor und die Theatergruppe in einem gemeinsamen Verein organisiert. Doch die Theatergruppe hat diese Bindung gelöst; der Chor steht deshalb vor einem Neuanfang.

Donnerstag, 10.01.2019, 08:30 Uhr aktualisiert: 10.01.2019, 09:00 Uhr
Manfred Viehweg, Friedhelm Finke, Paul-Heinz Fichtner, Erhard Rettig, Reinhilde Boes, Präses Pastor Streuer, Irmi Gähr, Carlo Sonnabend, Jutta Taeuber, Foto: Constantia Gelmer

Am Dreikönigstag fand die Generalversammlung der Chorgemeinschaft Constantia Gelmer statt. Der Vorsitzende Erhard Rettig konnte dazu laut Pressemitteilung 29 Vereinsmitglieder begrüßen.

Es gab ein ernstes Thema zu besprechen: Die Abteilung Plattdeutsches Theater hat sich zum Jahreswechsel aus der gemeinsamen Chor- und Theatergemeinschaft Constantia abgemeldet, wie die Chorgemeinschaft mitteilt. Man habe diesen Schritt mit Bedauern zur Kenntnis genommen, betonte Erhard Rettig. Die Mitglieder mussten wegen dieser Entwicklung ihres Vereins eine Satzungsänderung vornehmen. Sie wurde von der Versammlung einstimmig angenommen.

Der Chor werde sich 2019 neu finden müssen, meinte Rettig. Da der neue Chorleiter Michael Austenfeld auch neues Liedgut eingeführt habe, sei die Zahl der Neuzugänge gestiegen. Die Entwicklung sei überaus positiv: „Wir haben viel Freude in den Proben.“ In Kürze ist ein größerer Auftritt mit mehreren Chören geplant.

Präses Pfarrer Jürgen Streuer wünschte der erneuerten Constantia ein gutes Jahr. Er zeigte sich sehr angetan von der Musikalität der Chorgemeinschaft und bescheinigte den Sängerinnen und Sängern eine gute Entwicklung unter dem neuen Chorleiter.

Es folgte der Jahresbericht und der Bericht des Vergnügungsausschusses über die Veranstaltungen und Ereignisse des vergangenen Jahres. Anschließend präsentierte Carlo Sonnabend die Zahlen zur finanziellen Lage des Vereins, um dann auf Antrag der Kassenprüfer von der Versammlung Entlastung zu erhalten. Durch Wiederwahl ohne Gegenkandidaten wurden der erste Vorsitzende, der Schriftführer und die stellvertretende Vorsitzende bestätigt: Erhard Rettig, Paul-Heinz Fichtner und Reinhilde Boes bleiben in ihren Ämtern. Zudem stellte sich Jutta Taeuber als zweite Kassenprüferin zur Verfügung.

Elisabeth Wienströer bekam zum 80. Geburtstag einen Blumenstrauß überreicht. Der aktiven Sängerin wurde von den übrigen Chormitgliedern ein Ständchen dargebracht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6305120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
FH-Verkehrsexperte forscht zum ÖPNV in Münster
Trambusse wie dieser fahren bereits in Belfast, Trondheim und Malmö.
Nachrichten-Ticker