Mitgliederversammlung des Hegerings Münster-Ost
Bessere Deckung für Hase und Fasan

Münster-Ost -

Der Wildbestand im Münsterland hat in den vergangenen zehn Jahren überdurchschnittlich stark abgenommen. Die Mitglieder des Hegerings Münster-Ost berieten bei ihrer Versammlung im Wersehof, was dagegen zu tun sei.

Donnerstag, 22.03.2018, 08:03 Uhr

Haben Hase und Fasan in den Revieren in Münsters Osten überhaupt eine Zukunft? Ja, meint Hendrik Specht, als Landschaftsökologe der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft für die Betreuung ausgewählter Jagdreviere im Regierungsbezirk zuständig. Aber selbstverständlich sei das nicht: Specht referierte auf der Jahreshauptversammlung des Hegerings Münster-Ost. Er erläuterte laut Pressemitteilung den rund 70 anwesenden Jägern Möglichkeiten und Wege, dem Rückgang der Niederwildarten entgegenzusteuern.

Hendrik Specht

Hendrik Specht Foto: Alfred Riese

In Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft könnten die Waidmänner vielfältige Förderprogramme zur Biotop-Gestaltung abrufen: „Man muss es nur machen!“ Specht, der sich in Sachen Subventionsrichtlinien nach Angaben des Hegerings gut auskennt, bot seine Hilfe an. Es sei allerdings auch notwendig, die natürlichen Feinde zu bejagen, nicht zuletzt den sich auch in Münster-Ost stark ausbreitenden Waschbären. Dies komme allen Bodenbrütern zu Gute, nicht nur Kiebitz und Feldlerche.

Hegeringleiter Ben Schulze Buschhoff leitete die Versammlung im Wersehof. Er konnte durch den Kassierer Stefan Pröbsting ein nach Vereinsangaben sehr gutes Kassenergebnis präsentieren und berichtete über einige Aktivitäten des vergangenen Jahres. Seit 25 Jahren sind Ulrich Harhoff, Jörg Pohlmeyer und Patrick Pohlmann Mitglieder des Hegerings. Sie nahmen ihre Auszeichnung entgegen. Alle weiteren Jubilare würden während der Versammlung der Kreisjägerschaft Münster geehrt, heißt es.

Der Wersehof schließt im September. Im kommenden Jahr werde sich der Hegering einen neuen Veranstaltungsort suchen müssen. Aber, so sagte es ein Waidmann, wer den Fuchsbau aufspüren kann, wird auch einen geeigneten Raum finden können . . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5603971?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F137%2F
B 54 jetzt in beide Richtungen gesperrt
Bauarbeiten im Kreis Steinfurt: B 54 jetzt in beide Richtungen gesperrt
Nachrichten-Ticker