Landschaftspark Kinderbachtal
Neue Spielfläche ist greifbar nahe

Münster-Gievenbeck -

„Unter Berücksichtigung der genannten Daten ist ein Spielangebot im Landschaftspark Kinderbach sinnvoll.“ Das schreibt die Stadt Münster und bringt somit eine neue Spielfläche ins Gespräch.

Donnerstag, 04.01.2018, 18:01 Uhr

Im Landschaftspark Kinderbach wünschen sich Anwohner und Kinder eine neue Spielfläche. Unterstützung fanden die Ideengeber bei CDU-Bezirksvertreter Thomas Lilge (r.), der sich der Interessen der Gievenbecker gerne annahm. Vorstellbar wären beispielsweise Spielgeräte, wie sie im Grünen Finger (kl, Foto) zu finden sind.
Im Landschaftspark Kinderbach wünschen sich Anwohner und Kinder eine neue Spielfläche. Unterstützung fanden die Ideengeber bei CDU-Bezirksvertreter Thomas Lilge (r.), der sich der Interessen der Gievenbecker gerne annahm. Vorstellbar wären beispielsweise Spielgeräte, wie sie im Grünen Finger (kl, Foto) zu finden sind. Foto: kbö

Ratlos steht Matthias Krühler am Horstmarer Landweg. „Wo kann man denn mal mit den Kindern hingehen? Es fehlt einfach an adäquaten Spielgelegenheiten für die Älteren“, sagt der Familienvater, als er in Richtung Kinderbachtal blickt. In der Tat gibt es dort - wie berichtet - so gut wie keine geeigneten Möglichkeiten.

Das sieht auch die Stadt Münster so und reagiert nun auf eine Anregung der CDU aus dem September des vergangenen Jahres. Sie forderte, die Möglichkeiten des Baus einer Spielfläche im Kinderbach-Tal zu prüfen. Das positive Ergebnis liegt nun vor. Der entscheidende Satz, der auf einen baldigen Bau eines entsprechenden Spiel-Areals hoffen lässt, steht in einem Vorschlag des Grünflächenamts, mit dem sich die Bezirksvertretung Münster-West am 18. Januar beschäftigt: „Unter Berücksichtigung der genannten Daten ist ein Spielangebot im Landschaftspark Kinderbach sinnvoll.“

„In unserem direkten Umfeld gibt es sehr viele Familien mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter“, beschreibt Matthias Krühler, der am Gemenweg wohnt, die gegenwärtige Situation. „Bei uns gibt es aber nur einen Spielplatz für sehr junge Kinder, was bei weitem aber nicht ausreicht.“

Nach dem gegenseitigen Austausch mit weiteren Anwohnern war man sich einig, dass der Landschaftspark Kinderbach ideale Vor­aussetzungen zum Bau eines entsprechenden Spielplatzes für Kinder über vier Jahren böte. „Vielleicht auch so etwas wie ein Mehrgenerationen-Angebot mit Slackline oder ähnlichem“, schlägt der Gievenbecker vor.

Bei weiteren Recherchen stieß der Familienvater auf einem Verwaltungsvorschlag aus dem Jahr 2008, der unter anderem auch den Bau einer entsprechenden Spielfläche zum Inhalt hatte. „Leider ist die bisher nicht umgesetzt worden“, bedauert Krühler und hofft auf Nachbesserung.

Den Anwohnern schwebt so etwas wie eine Art Abenteuerspielplatz vor, ähnlich dem Angebot im Grünen Finger oder am Möllmannsweg mit seinem Piratenschiff. Auch einen Standort haben die Gievenbecker im Auge: „Die Fläche hinter der Bushaltestelle, die sich im Eigentum der Stadt Münster befindet und noch landwirtschaftlich genutzt wird“, schlägt Krühler vor.

Den Spielplatz-Wunsch äußerte der Gievenbecker zunächst in einem Bürgerantrag nach Paragraf 24 der Gemeindeordnung wie auch in einem persönlichen Kontakt zum CDU-Vertreter Thomas Lilge. Letzterer formulierte im Namen seiner Fraktion einen Prüfantrag – mit bekanntem Ergebnis. Sehr zur Freunde des Christdemokraten.

Die Feststellung der Stadt, dass es in puncto Spielflächen für größere Kinder ein Defizit gibt, ist der erste Aufschlag zu einer weiteren Entwicklung in diesem Bereich. Laut Lilge könnte mit einer Umsetzung Mitte 2019 zu rechnen sein: „Dafür müssten die Mittel für die Spielfläche aber auch in den Haushaltsplan für 2019 aufgenommen werden.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5400874?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker