50 Jahre CCC
Frauenpower zum 50. Geburtstag

Münster-Coerde -

Es war eine lange und bunte Geburtstagsfeier mit vielen Gästen: Der Coerder Carnevals-Club feierte sein 50-Jähriges Bestehen in der Meerwiese.

Sonntag, 10.02.2019, 18:20 Uhr aktualisiert: 10.02.2019, 18:34 Uhr
Geburtstagsfeier in der Meerwiese: Simone Wendland erhielt im Jubiläumsjahr den Orden Mückenstich. Foto: Helmut Etzkorn

Volles Haus bei der Gala zum 50. Geburtstag des Coerder Carnevals-Clubs ( CCC ): 244 Gäste, 70 mehr als im Vorjahr, feierten mit – der CCC hatte noch am Vortag in der Meerwiese die Tische neu platziert, um alle kommod unterbringen zu können.

CCC-Präsident Robert Erpenstein führte durch den Abend. Zur Geburtstagsfeier begrüßte er unter anderem Bürgerausschuss-Präsident Dr. Helge Nieswandt . Auch Münsters Prinz Leo I. mit Gefolge, Prinzengarde, Fanfare und Stadtwache feierten temperamentvoll mit. Mit dabei auch die KIG Sprakel-Sandrup-Coerde mit ihrem Prinzen Thomas III. Traebert, Präsident Roland Grünagel, Ex-Prinzessin Michi Grünagel und weiteren Karnevalisten. Viele waren zur Geburtstagsfeier gekommen: etliche ehemalige Stadtprinzen und viele Mückenstichträger des CCC, das Stadtjugendprinzenpaar Kristin Steinbrede und René Kramer samt Prinzengarde, das Nottulner Prinzenpaar Marvin I. (Häusler) und Maike I. (Schröder) und die Alte Beckumer Stadtwache.

Große Luftballons in Form einer 50 tanzten unter der Decke des Saals. Auf der Bühne mit dem CCC-Motto „Ich schwärm‘ für Coerde“ startete die Sitzung mit einem quirligen Präsent der KG Soffie: Die Gievenbecker hatten ihre tanzenden „Minis“ zur Gala geschickt. Tanzeinlagen gab es später unter anderem noch von den Cometen, die sich lateinamerikanische Musik für ihren Auftritt ausgesucht hatten.

Galaprunksitzung 2019 des Coerder Carnevals Club

1/28
  • ccc2 Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn

Das war nicht das einzige Geschenk: Schatzmeister Bernhard Averhoff überreichte im Namen des Bundes Westfälischer Karneval ein Fahnenband zum CCC-Jubiläum. Wolbecks Hippenmajor Dirk I. Mentrup und Jugendhippenmajor Florian I. Mentrup hatten eine Holzziege mitgebracht.

Höhepunkte des Abends waren die Auftritte von „RP- Mück Dorothee“ (Feller) und der neuen Ordensträgerin Simone Wendland. Für die Chefin der Bezirksregierung geht es nicht ohne Frauen in der Politik: „Polternde Mauerbauer brauchen als Gegenwind – Frauenpower“.

Die CDU-Landtagsabgeordnete zog mit „Raumschiff“ ein und rockte den Saal. Ihre politische Karnevalsrede startete im Düsseldorfer Landtag, streifte die Insel mit Theresa Mays „Tafelrunde“, überquerte den großen Teich und mündete in der kosmopolitischen Hoffnung: „Die Menschheit wird sich schon besinnen.“

Dass Simone ein frommer Name sei, führte Mückenstich-Ordensträger Pfarrer em. Jürgen Hülsmann in einer kleine Bibelstunde aus: „Simon, der Fels, ist der Namenspatron der hier und heutigen Hauptperson.“

Die Geburtstag-Gala war eine Gelegenheit für den CCC, sich bei Bernd Thiekötter, der seit Jahrzehnten das Sessionsheft druckt, und Günter Tanaskovic, der sich um den Inhalt kümmert, zu bedanken. Einen Orden erhielt Petra Klein, die Enkelin von Heinrich Morthorst stellvertretend für ihren Großvater, dessen Konterfei der aktuelle Sessionsorden trägt. Dr. Jörg Twenhöven regte an, die Coerder Morthorst-Straße in „Heinrich-Morthorst-Straße“ umzubenennen. So gibt es direkt aus der Galasitzung eine Anregung für die Politik.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6382670?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Krähen zieht es in die City
Krähen gelten als Allesfresser. Nach Schätzungen der Verwaltung leben im Stadtgebiet mehrere Tausend Vögel dieser Art. Zuletzt wurden innerhalb eines Jahres 1700 Vögel geschossen.
Nachrichten-Ticker