Prunksitzung des Coerder Carnevals Club
Närrische Auszeichnung: Mückenstich für Simone Wendland

Münster -

Die CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland ist am Samstagabend närrisch-offiziell von einer jecken Mücke gepiekst worden. Der Coerder Carnevals Club (CCC) zeichnete die 55-jährige Rechtsanwältin aus Gelmer bei der Galaprunksitzung im Begegnungszentrum Meerweise mit dem Mückenstichorden aus.

Sonntag, 10.02.2019, 14:38 Uhr aktualisiert: 10.02.2019, 16:31 Uhr
Auszeichnung für Simone Wendland Foto: Helmut Etzkorn

„Gegen die Schlafkrankheit“, verursacht durch lange Reden im Düsseldorfer Plenarsaal“, will Wendland nun den Abgeordneten hochprozentiges Mückenblut aus Coerde dienstlich verordnen. Die tiefrote Mixtur soll auch helfen, die Briten von einem neuen Brexit-Referendum zu überzeugen. Ihr Fazit: „Mückenblut macht stark und schlau. Das gibt‘s nur in Coerde. Helau!“

Regierungspräsidentin Dorothee Feller, 2018 von der Coermück gestochen, bescheinigte Wendland ein großes Engagement für Münster. Und gab ihr einen Vorschlag der Bezirksregierung mit auf den Weg nach Düsseldorf: „Von Altweiber bis Aschermittwoch bleiben künftig Betriebe und Behörden geschlossen. Karneval ist Weltkulturerbe, Verkleiden und Schunkeln wird zur Bürgerpflicht!“

Der CCC wurde vor 50 Jahren gegründet und hat die stechfreudige Mücke aus den benachbarten Rieselfeldern zur Symbolfigur erhoben. Zu den Ordensträgern gehören die ehemaligen Regierungspräsidenten Kirsch, Klenke und Twenhöven sowie die Facebook-Gruppe „Regen in Münster“.

Galaprunksitzung 2019 des Coerder Carnevals Club

1/28
  • ccc2 Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
  • Foto: Helmut Etzkorn
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6381557?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Krähen zieht es in die City
Krähen gelten als Allesfresser. Nach Schätzungen der Verwaltung leben im Stadtgebiet mehrere Tausend Vögel dieser Art. Zuletzt wurden innerhalb eines Jahres 1700 Vögel geschossen.
Nachrichten-Ticker