Türmerin besucht kfd St. Norbert
Türmerin bei der kfd St. Norbert

Münster-Coerde -

Das Türmer-Amt gibt es seit dem 14. Jahrhundert.

Montag, 23.10.2017, 18:10 Uhr

Türmerin Martje Saljé besuchte die kfd St. Norbert.
Türmerin Martje Saljé besuchte die kfd St. Norbert.

Verlässlichkeit und Fitness sind Voraussetzung für den Posten als Türmerin Münsters, denn für den Auf- und Abstieg im 90 Meter hohen Turm der St.-Lamberti-Kirche sind 300 Stufen zu bewältigen. Das war dem Bericht von Martje Saljè zu entnehmen. Die kfd St. Norbert hatte die Türmerin nach Coerde ins Freizeitheim eingeladen, um sich über deren Aufgabe zu informieren. Das Türmer-Amt gibt es seit dem 14. Jahrhundert. Die kfd erfuhr zum Beispiel, dass sich die Türmerin abends um 20.30 Uhr zu Dienstbeginn als erstes bei der Feuerwehr meldet. So hat sie zum Beispiel Mitte Juli 2016 ein Feuer durch brennende Gartenabfälle im Wienburgpark entdeckt und gemeldet.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5242587?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker