Chor Contakte übergibt Spenden
Unterstützung für drei Organisationen

Münster-Angelmodde -

Wenn der Chor Contakte zum Weihnachtssingen einlädt, freut sich das Publikum auf eine schöne Zeit. Und dankte dem Chor mit einer Spende für die musikalische Leistung. Die so entstandene Summe ist jetzt verteilt worden.

Dienstag, 12.02.2019, 06:00 Uhr
Die Mitglieder des Chores „Contakte“ aus Angelmodde haben mit ihrem Weihnachtssingen wieder viele Spenden eingeworben, die jetzt an drei Organisationen vergeben wurden. Foto: chorkon

500 Euro für die Flüchtlingshilfe St. Nikolaus, 500 Euro für die Förderschule Regenbogenschule in Kinderhaus und 1000 Euro für die Hospizbewegung im Kreis Warendorf – diese Spendengelder hat der Chor „Contakt“ aus Angelmodde jetzt verteilt.

Die Summe ist der Erlös des Weihnachtssingens des Chores in Drensteinfurt und in Angelmodde. Chorleiterin Ulla Blanke freute sich, dass „unsere Auftritte so eine Resonanz beim Publikum gehabt haben.“

Die Spende an die Hospizbewegung im Kreis Warendorf werde dringend benötigt, erläuterte Chormitglied Monika Veith bei der Vorstellung des Verwendungszweckes, heißt es in einem Bericht. Die Hospizbewegung beispielsweise braucht zur Erfüllung ihrer originären Aufgaben jedes Jahr allein knapp 300 000 Euro, die aus Spenden aufzubringen seien. „Denn die Personal- und Sachkosten für die stationäre und ambulante Sterbe- und Trauerbegleitung werden nur zu einem Teil aus der Kranken- oder Pflegekasse gedeckt“, sagte Monika Veith.

Auch bei den beiden anderen geförderten Projekten, der Flüchtlingshilfe St. Nikolaus Münster sowie der Regenbogenschule in Münster, komme die Spende des Chores genau richtig an, sagte Chorleiterin Ulla Blanke. Die Regenbogen-Schule biete komplex- und schwer beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen intensive Förderung und Betreuung. 2019 seien ein Theaterprojekt und ein neuer Ruheraum zu finanzieren.

Die Flüchtlingshilfe Münster Süd-Ost arbeitet mit Ehrenamtlichen, die – ebenfalls spendenfinanziert – Geflüchteten Hilfe und Unterstützung anbietet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6384969?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Krähen zieht es in die City
Krähen gelten als Allesfresser. Nach Schätzungen der Verwaltung leben im Stadtgebiet mehrere Tausend Vögel dieser Art. Zuletzt wurden innerhalb eines Jahres 1700 Vögel geschossen.
Nachrichten-Ticker