Overberg-Kolleg verabschiedet Absolventen
Abitur auf dem zweiten Bildungsweg

Münster -

„Lass dich Überraschen“ – unter diesem Motto verabschiedete das Overberg-Kolleg kurz vor Weihnachten 29 Abiturienten. Drei Jahre lang hatten die Studierenden die Schulbank gedrückt, um ihr Abitur auf dem zweiten Bildungsweg zu erwerben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Montag, 19.12.2016, 18:12 Uhr

Für 29 Abiturienten endete jetzt der Unterricht im Overberg-Kolleg. Foto: Overberg-Kolleg

Überraschend politisch ging es laut Mitteilung bei der Feier in der Aula des Overberg-Kollegs zu, denn das Jahr 2016 mit dem Erstarken von Nationalismus, Fanatismus, Hass und Ausgrenzung hatte deutliche Spuren in den Gedanken der Festredner hinterlassen. So appellierte Britta Sonnenberg stellvertretend für den Jahrgang an das Publikum: „Wenn wir es schaffen, mit Steinen im Weg das Abitur zu bewältigen, dann schaffen wir es auch noch, weitere Hürden zu nehmen und sollten uns auch nicht von anderen Meinungen einschüchtern oder abbringen lassen.“ Schulleiter Ansgar Heskamp betonte: „Wir dürfen uns nicht wehrlos und sprachlos machen lassen. Wir können sprechen und handeln. Eine freie, gerechte, demokratische Gesellschaft ist etwas, das wir auch immer wieder lernen müssen.“

Folgende Schüler erwarben die Allgemeine Hochschulreife: Beden, Sinan; Böse, Merlin; Büdenbender, Nicolai; Ceesay, Yusupha; Dargegen, Christin; Daweke, Marco; Ferreira, Miguel Filipe Pereira; Fischer, Lukas; Fiuk, Aleksandra; Friedrich, Laura; Frisch, Bastian; Gerster, Giulio; Jakubov, Friederike; Jendryke, Miriam; Kemper, Lisa Noemie; Kemper, Maike Brigitte; Klintzsch, Delia; Lamers, Silke; Leyer, Alexandra; Niehoff, Marvin; Otte, Yannick; Pier, Tabea; Röttger, Katharina; Schaffrath, Irmela; Smolin, Julia; Sonnenberg, Britta; Vockmann, Jessica; Willen, Alexandra; Z., Steffi. Die Fachhochschulreife erwarb Natale, Margherita.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4510915?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F3814581%2F4848486%2F4848487%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker