Faszinierende Erwachsenen-Soiree der Ballettschule Rebeltanz
Intensiv getanzte Vielfalt

Münster -

Sie haben trainiert und geprobt, geschwitzt und gestöhnt, sich eigene Schritte überlegt, bis in die Fingerspitzen an Bewegungen gefeilt – und das Ergebnis war ein abendfüllender, unterhaltsamer, abwechslungsreicher und beeindruckender Tanzabend. Die jugendlichen und erwachsenen Schüler der Tanzschule Rebel zeigten am Freitagabend im Theater Münster, was sie im letzten Jahr erarbeitet haben.

Sonntag, 14.07.2019, 16:52 Uhr aktualisiert: 21.07.2019, 16:18 Uhr
Zwischen choreographischer Strenge und stimmungsvollen Effekten changierten die Tanzbeiträge. Foto: Axle Engels

Ob barfuß oder in Stepptanzschuhen, in Strümpfen oder mit Pumps, mit Sneakers oder klassischen Ballettschuhen, die Bewegungen passten. Leicht und hingebungsvoll, mit ganzem Körpereinsatz und konzentriert präsentierten junge und alte Tanzbegeisterte, Schlanke und Mollige, Große und Kleine, Männer und Frauen ihre Fähigkeiten. Das Hintergrundbild sorgte für die entsprechende Atmosphäre, dazu die Lichtstimmungen – und schon fühlte sich das Publikum in eine dunkle Halle versetzt oder in die Wolken, in Flower-Power-Atmosphäre oder an einen Karibikstrand erinnert. Das Tanzspektrum reichte von Klassischem Ballett über Hip Hop, Musical und Contemporary, Modern und Jazz Dance bis Flamenco, Breakdance und Stepptanz. Auch dieses Spektrum war enorm.

121 Tänzer waren insgesamt beteiligt, davon traten einzelne bis zu acht Mal auf, weil sie in verschiedenen Gruppen trainieren, sich Techniken und tänzerisches Handwerkszeug aneignen, was sie dann am Freitag mit sichtbarer Begeisterung auf die Bühne brachten.

David Rebel , der nach seinem Vater bereits 32 Jahre die Tanzschule leitet, moderierte die Rebeltanzshow 2019, die zum elften Mal im Theater Münster über die Bühne ging. Er gab Infos über Lehrer und Schüler und die 32 Tanzstücke. Zum Schluss bedankte er sich bei allen Mitwirkenden und den vielen Helfern, die diesen Abend möglich machten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6776990?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F646285%2F
A2: Ein Toter und vier Verletzte
Rettungshubschrauber landeten am Samstagabend auf der A2-Abfahrt Hamm-Uentrop und flogen zwei Schwerverletzte in Krankenhäuser. Für einen 18-jährigen Ahlener kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Nachrichten-Ticker