Krönender Abschluss der AaSeerenaden
Tragende Säule des münsterischen Musiklebens

Münster -

Das Sinfonieorchester Münster feiert im Jahr 2019 sein 100-jähriges Bestehen. Gegründet 1919 von Fritz Volbach, ist es eine der tragenden Säulen des münsterschen Musiklebens und gewann in seiner bewegten Geschichte schnell überregionale Beachtung. Neben der Pflege des klassisch-romantischen Repertoires gehörte seit Anbeginn die Aufführung zeitgenössischer Musik zur DNA des Orchesters.

Donnerstag, 04.07.2019, 17:56 Uhr aktualisiert: 04.07.2019, 18:05 Uhr
Von Anfang an bei den AaSeerenaden dabei ist das Sinfonieorchester Münster, das in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Foto: Oliver Berg

Nach dem Kriegsverlust der 1920 fertiggestellten Stadt- und Konzerthalle – eine bis heute bestehende Lücke – ist das 1956 eingeweihte Theater die Hauptspielstätte des Orchesters. Seinen Rang als wichtige Kulturinstitution Münsters festigte das Orchester unter den Generalmusikdirektoren Reinhard Peters (1961 bis 1970), Alfred Walter (1970 bis 1985) und Lutz Herbig (1985 bis 1992). Große überregionale Beachtung erfuhr das Orchester mit der kompletten „Ring des Nibelungen“-Aufführung von Richard Wagner in der Amtsperiode von Will Humburg (1992 bis 2004). Als Generalmusikdirektoren folgten ihm Rainer Mühlbach (2004 bis 2007) und Fabrizio Ventura (2007 bis 2017).

Seit Beginn der Spielzeit 2017/18 bekleidet Golo Berg das Amt des Generalmusikdirektors, der starke Impulse zur Öffnung des Orchesters gegenüber einer immer vielfältigeren Stadtgesellschaft gesetzt hat. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen würdigen die Arbeit des Sinfonieorchesters Münster, darunter die Gustav-Mahler-Medaille im Jahre 1981 und dann 1993 der bedeutende Preis für das ­beste Konzertjahresprogramm Deutschlands durch den Deutschen Musikverlegerverband. In den Jahren 2013 und 2015 führten Gastspieleinladungen das Sinfonieorchester Münster nach Mailand, Florenz und Modena.

Zum zehnjährigen Bestehen der AaSeerenaden spielt das Sinfonieorchester unter dem Motto „Zu dir, Frau Venus, kehr ich wieder, in deiner Zauber holde Nacht...“ ausgewählte Ausschnitte aus Bühnenwerken Richard Wagners, dessen Musik wie keine andere eine besondere Anziehungskraft ausübt. Unter der Leitung von Golo Berg sind mit Iordanka Derilova (Sopran) und Jürgen Müller (Tenor) hochkarätige Solisten zu erleben, die bereits in verschiedenen Wagner-Partien deutschlandweit Erfolge feiern konnten.

Münsters Generalmusikdirektor Golo Berg hat das diesjährige Programm mit Bedacht gewählt: „Das Motto passt so schön zum Anlass. Vom Beginn meiner Tätigkeit an habe ich gesagt, dass Wagner eine größere Rolle spielen muss. Deshalb haben wir zwei Sänger engagiert, mit denen ich schon gearbeitet habe, und präsentieren Stücke aus der ,Walküre’ und Tannhäusers Rom-Erzählung, aber auch populäre Orchesterstücke wie die ,Tannhäuser’-Ouvertüre und das Vorspiel zum dritten Akt von ,Lohengrin’.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6749341?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F647484%2F
Liveticker: Würzburger Kickers – Preußen Münster
Fußball: 3. Liga: Liveticker: Würzburger Kickers – Preußen Münster
Nachrichten-Ticker