Mittelalterfest im Allwetterzoo
Eine Reise in längst vergangene Zeiten

Münster -

„Thomas“ schaut interessiert hoch zu den Elstern, die über dem Landoisplatz im Zoo kreisen. „Ein schönes Mittagessen, aber er darf nicht“, meint Falkner Michael Kasperski. Drei Stunden ohne Unterbrechung kann er den zwei Kilogramm schweren Uhu am Samstag auf dem ausgestreckten Arm den Zoobesuchern hautnah präsentieren. Für viele, die am Wochenende zum Mittelalterfest in den Tierpark am Aasee kommen, ist das Duo ein Highlight des Tages.

Samstag, 05.10.2019, 15:32 Uhr aktualisiert: 05.10.2019, 16:11 Uhr
Uhu „Thomas“ ist einer der Stars beim Mittelalterfest. Foto: Helmut Etzkorn

„Für den Nahbereich braucht er eigentlich eine Brille, aber Thomas hat ja am Schnabel Federn, mit denen das Tier fühlen kann“, klärt der Chef vom Team „Eulenbann und Federspiel“, der eigentlich Hochschullehrer im Bereich Bauingenieurwissenschaften ist, auf. Kasperski: „Wir möchten möglichst Vielen ein Miterleben des Abenteuers Falknerei ermöglichen. Darum sind unsere Vögel trainiert, aufgeschlossen gegenüber Menschen zu sein, ohne dabei ihr eigentliches Wesen aufgeben zu müssen.“

Gleich nebenan tritt mehrmals am Tag die historische Musik- und Tanzgruppe Firlitanz aus Soest auf. „Wir setzen einen Kontrapunkt zu den meist militärischen Vorführungen auf Mittelalterfesten, wollen selbst Spaß haben und anderen Freude bereiten“, meint Gruppensprecher Jost Schwider . Die Hobbytänzer, in der aktuellen Neuzeit vom Informatiker bis zum Lehrer berufstätig, drehen sich in historischen Kostümen und wer einfach mal sich im Reigen mitbewegen möchte, ist herzlich willkommen.

HPE_0142
Foto: Helmut Etzkorn

Das Angebot ohne Aufpreis im Zoo reicht vom rustikalen Axtwerfen über das Bogenschießen für kleine und große Robin Hoods bis zur öffentlichen Zurschaustellung zwischen Brettern und Pfählen am Pranger-Block. „Wir bieten den Besucher einen Mehrwert und wollen sie so noch ein bisschen mehr begeistern“, so Zoosprecher Jan Ruch.

Auch Familie Kennemann aus Everswinkel ist gekommen und schaut sich an, wie Lars Andrießen an einer „Börde-Esse“ über dem Kohlefeuer und auf dem stahlgehärteten Amboss sein historisches Schmiedehandwerk präsentiert. „Ich bin mal angefangen mit einem Hammer und einer Bahnschwelle. Das hat mir so viel Freude gemacht, jetzt fahre ich zu diesen Mittelalterfesten und repariere auch die Rüstungen der Darsteller“, so der Akteur von den „Soester Mittelalterfreunden“. Und die Kennemanns sind begeistert. „So etwas sieht man heute nur noch in Spielfilmen. Besonders für Kinder ein Erlebnis“, so Vater Bernhard.

Mittelalterfest am Sonntag

Kampf- und Tanzvorführungen zwischen den Mittelalterzelten und Reitershows im Pferdemuseum im Zoo sind für alle Freunde der Nostalgie auch am Sonntag noch von 10 bis 17 Uhr beim Mittelalterfest im Zoo zu erleben. Es gilt der ganz normale Zoo-Eintrittspreis.

...

Natürlich gibt es auch angemessene Verpflegung von damals bis heute. Das Angebot reicht vom „zerissenen Fleisch im Stahlkochpott“ mit Fladenbrot und Krautsalat bis zur ganz normalen „Neuzeitwurst“.

HPE_0288
Foto: Helmut Etzkorn

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6980211?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Studenten bringen "Bildungsbier" auf den Markt
Robin Frank und Laura Bednarowicz von Weitblick mit ihrem Bildungsbier. Von jeder verkauften Flasche fließt ein Teil des Erlöses in den Bau einer Schule im westafrikanischen Benin.
Nachrichten-Ticker