Alte Scheune wird zum Multifunktionshaus
Richtfest auf Schulbauernhof

Münster -

Die etwa 120 Jahre alte Durchfahrtsscheune auf dem Schulbauernhof Emshof wird derzeit mit Hochdruck neu aufgebaut. Die Scheune befand sich seit Jahren in einem trostlosen Zustand. Nachdem die Stadt Münster als Eigentümerin der Hofstelle die Entscheidung getroffen hatte, mit einer halben Million Euro die Scheune zu sanieren, sind viele Menschen im Einsatz: Ehrenamtliche des Emshofes, die BE-Bau aus Steinfurt und die Fachstelle zur Ableistung gemeinnütziger Arbeit (FAGA), die innerhalb eines Modellprojektes die meisten Arbeiten ausführt.

Samstag, 21.09.2019, 17:30 Uhr
Feierten gemeinsam in der Scheune des Emshofes ein kleines Richtfest: Geschäftsführerin Ute Wichelhaus, GAL-Fraktionssprecher in Münster, Otto Reiners (M.), Architekt Sven Winkelmann (3.v.r.), Projektleiter Niko Lancier (7.v.r.) und weitere am Bau Beteiligte. Foto: Bernd Pohlkamp

Von Februar bis Mai liefen die Aufräumarbeiten. Dazu gehörte auch das Entfernen der Wellpappe vom Dach. Seit Mai koordiniert Architekt Sven Winkelmann den Wiederaufbau. Viel wurde seitdem bewegt. Die Scheune ist inzwischen regenfest: Rote Tondachziegel schmücken schon das Bauwerk. Jetzt wurde ein kleines Richtfest gefeiert.

Bis Ende Dezember diesen Jahres sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein. Geschäftsführerin Ute Wichelhaus informierte darüber, was bislang geschaffen wurde. Die Scheune mit einer Grundfläche von etwa 350 Quadratmetern ist dreigeteilt und soll multifunktional genutzt werden: als Lagerraum für landwirtschaftliche Geräte, für eine neue Holzheizungsanlage (Ölheizung wird abgeschafft) und für eine Kinder- und Jugendwerkstatt. Tischlermeister Sascha Unger begleitet diese Arbeit.

Kooperation mit dem Jobcenter

Das Außergewöhnliche bei diesem Projekt ist die Art und Weise, wie die Neugestaltung vorgenommen wird. In Kooperation mit dem Jobcenter und der Fachstelle zur Ableistung gemeinnütziger Arbeit sind neun Arbeitssuchende beteiligt. Die Langzeitarbeitslosen werden von Projektleiter Niko Lancier begleitet. Gleichzeitig lernen die Helfer auch die Abläufe auf einer größeren Baustelle kennen und werden während der Bauphase für den Arbeitsmarkt wieder fit gemacht.

Beim „Halbzeitfest“ bedankte sich Ute Wichelhaus auch bei der Stadt Münster als Eigentümerin des Schulbauernhofes. Der GAL-Ratsfraktionssprecher in Münster, Otto Reiners, zeigte sich erfreut darüber, wie erfolgreich das Projekt funktioniere.

Emshof

Der Emshof ist ein Schulbauernhof, der nach den Richtlinien von Bioland ökologisch bewirtschaftet wird. Träger ist der gemeinnützige Verein Emshof e.V. Zum Hof gehören rund acht Hektar Fläche.Auf den Weiden und in den Stallungen leben Bentheimer Landschafe, Angler Sattelschweine, Zweinutzungshühner und zwei Esel. Der Hof ist ausgestattet mit einer professionellen Küche und Essbereich sowie einer auch im Winter nutzbaren Tenne, einem Raum für Kleingruppen, einer Werkstatt sowie Sanitäranlagen und Lagerräumen. Das Angebot richtet sich an Schulklassen und Kitas, Eltern und Kinder sowie Gruppen. Die Inhalte orientieren sich an den jahreszeitlichen Abläufen rund um den landwirtschaftlichen Betrieb.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6945537?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker