Klimaanlagen
Kunde vermisst kühle Luft in Stadtbussen

Münster -

Es müffelt: Franz J. Köchling vermisst frische Luft beim Busfahren in Münster. Der 68-Jährige macht seinem Ärger jetzt Luft.

Dienstag, 06.08.2019, 20:00 Uhr
Fast alle Busse in der Flotte sollen nach Angaben der Stadtwerke mit einer Klimaanlage ausgestattet sein. Foto: Stadtwerke Münster

Franz J. Köchling lässt Dampf ab. Der 68-jährige Rentner fährt fast jeden Tag mit einem der Stadtbusse der Linien 6 und 8 durch Münster. Bei dem heißen Wetter kein Vergnügen, sagt der Münsteraner, der bei seinen Fahrten meistens schmerzlich eine Klimaanlage vermisst. In einem Schreiben an die Stadtwerke Münster hat er darum seinem Ärger Luft gemacht.

Florian Adler von den Stadtwerken in Münster sagt, dass inzwischen fast alle Busse mit einer Klimaanlage ausgestattet seien, die aber je nach Baureihe unterschiedlich ausfielen. Ältere Busse ohne Klimaanlage werden bei der Hitze möglichst nicht eingesetzt, betont der Stadtwerke-Sprecher.

Der Fahrer hat es kühl

Franz Köchling stellt die Situation aus seiner Fahrgastsicht anders dar. Der Münsteraner empfindet es als Zumutung, in einem nicht klimatisierten Bus sitzen zu müssen. Der 68-Jährige spricht von der Gefahr eines Hitzschlags und fragt sich, was bei den Stadtwerken Service heißen möge. Während Fahrer es vorne kühl haben, „schwitzen wir Fahrgäste“, kritisiert er.

Auch auf Nachfrage in den Bussen, ob nicht die Klimaanlage angestellt werden könne, reagierten die Fahrer unterschiedlich. Manche störten sich überhaupt nicht daran und reagierten erst gar nicht, berichtet Franz Köchling.

Ein zweischneidiges Schwert

Florian Adler betont dagegen, dass zwar 98 Prozent ihrer Busse mit Klimaanlagen ausgestattet seien, die Fahrzeuge jedoch aufgrund der relativ großen Fensterflächen und der Stopps etwa alle 300 Meter viele Wärme aufnehmen würden.

Im Unterschied zur Außentemperatur werde das Klima im Bus um drei bis fünf Grad runtergekühlt. Wenn das Thermometer draußen etwa 37 bis 38 Grad Celsius anzeigt, dann schafft die Klimaanlage im Bus nach Angaben der Stadtwerke etwa 34 Grad. Adler bezeichnet den Einsatz von Klimaanlagen im Bus auch als zweischneidiges Schwert. Es sei schwer, die passende Temperatur für jeden Fahrgast zu finden. „Wir versuchen es mit dem Mittelweg.“

Probleme bei geöffneten Dachluken

Adler erklärt aber auch, dass die Einstellung einer Klimaanlage nicht vom Fahrer abhängig sei. Der Kältegrad wird jeweils in der Werkstatt voreingestellt, erklärt der Sprecher der Stadtwerke. Probleme gebe es nur, wenn beispielsweise die Dachluken eines Busses noch geöffnet sind. „Dann bleibt die Klimaanlage aus“, so Adler. In diesem Fall würde es aber helfen, zum Fahrer zu gehen, rät er.

Dass im Fahrerbereich ein anderes Klima herrsche, auch dafür hat Florian Adler eine Erklärung. In der Regel sei der Fahrerplatz im Bus mit einer eigenen Komforttemperatur ausgestattet, bei der sich der Fahrer am besten konzentrieren kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831597?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Pro & Contra: Christmas Garden: Braucht der Zoo dieses Lichtspektakel?
Nachrichten-Ticker