Wieder Streiks in Kaufhäusern und Märkten
Keine Annäherung im Tarifstreit

Münster -

Auch am Samstag werden Kunden die Tarifauseinandersetzung im Handel zu spüren bekommen. Die Kaufhäuser Galeria Kaufhof und Karstadt werden ebenso bestreikt wie die Marktkauf-Supermärkte. Am Freitag zogen die Streikenden zur Großkundgebung nach Düsseldorf.

Freitag, 21.06.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 22.06.2019, 10:36 Uhr
 Auch am Samstag geht der Streik bei Karstadt und Kaufhof weiter. Foto: Oliver Werner

Die Verhandlungen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern im Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel sind kräftig ins Stocken geraten. Mit fünf Bussen machten sich am Freitag rund 250 Streikende aus dem Münsterland nach Düsseldorf zum zentralen Handelsstreiktag auf. „Darunter auch rund 100 Streikende aus Münster“, berichtet Gaby Beuing, Verdi-Gewerkschaftssekretärin für den Bezirk Münsterland, von der Kundgebung im Hofgarten.

Um die Forderungen nach 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt zu untermauern, wurde am Freitag wieder in den Kaufhäusern Galeria Kaufhof, Karstadt , Karstadt Sport sowie bei Marktkauf an der Loddenheide und in Gievenbeck gestreikt. Die Streiks in diesen Betrieben sollen auch am Samstag (22. Juni) fortgesetzt werden.

Kaufhof-Mitarbeiter kämpfen um Verdi-Tarif

Die Streikenden von Galeria Kaufhof kämpfen laut Verdi für die Anerkennung der Verdi-Tarifverträge des Einzelhandels. „Bei Karstadt profitieren die Verdi-Mitglie der durch einen bestehenden Zukunftstarifvertrag langfris tig von den Entgelterhöhungen der Branche“, heißt es.

Statt der geforderten 6,5 Prozent Entgelterhöhungen haben die Arbeitgeber bislang unter zwei Prozent in beiden Einzelhandelsbranchen geboten. Die nächsten Verhandlungsrunden finden am 26. Juni im Groß- und Außenhandel und am 1. Juli im Einzelhandel jeweils in Düsseldorf statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6711959?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Neue Uran-Transporte nach Russland
Ein Transportzug mit abgereichertem Uran steht auf dem Gelände der Gronauer Urananreicherungsanlage. Das kleine Bild zeigt gelagerte Tails-Behälter in Russland.
Nachrichten-Ticker