Kinderschutzbund-Mitarbeiter im Interview
Prävention von sexuellem Missbrauch ist gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Münster -

Münster in Unruhe: Zuletzt haben Verdachtsfälle von Kindesmissbrauch für Aufsehen gesorgt. Ewa Bäumer und Christoph Knack vom Kinderschutzbund Münster sprechen im Interview über die Fälle und mögliche Maßnahmen zur Prävention. Von Pjer Biederstädt
Samstag, 01.06.2019, 14:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 01.06.2019, 14:00 Uhr
Ewa Bäumer und Christoph Knack von der Beratungsstelle des Kinderschutzbundes Münster verstehen die Verhinderung von sexualisierter Gewalt an Kindern als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Foto: pdb
Zuletzt haben Verdachtsfälle von Kindesmissbrauch in Münster für Aufsehen gesorgt. Einem 38-jährigen Münsteraner wird schwerer sexueller Missbrauch von Minderjährigen vorgeworfen, gegen den Geständigen ist Anklage erhoben worden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6656420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker