CM Immobilien investiert 80 bis 100 Millionen Euro
30 000 Quadratmeter Büros am Kanal

Münster -

Die Umgehungsstraße nebenan, den Kanal im Blick, die Robert-Bosch-Straße vor der Tür: Auf dem alten Gelände des Betonwerkes Pebüso möchte das Unternehmen CM Immobilien einen neuen Büropark bauen. Aktuell wird das Grundstück als Parkplatz genutzt.

Donnerstag, 23.05.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 23.05.2019, 07:41 Uhr
Als Parkplatz wird derzeit das alte, 20 000 Quadratmeter große Grundstück des ehemaligen Betonwerks der Firma Pebüso genutzt. Für 80 bis 100 Millionen Euro soll hier ein großer Büropark entstehen. Foto: pd

Münsters Büromarkt steht massiv unter Druck: Bei Stadt und Polizei gibt es Neubaupläne für Bürogebäude, die Wirtschaftsförderung klagt darüber, immer häufiger Anfragen nach Büroflächen nicht bedienen zu können.

Mitten in die Debatte ­hinein platzt die Nachricht, dass das münsterische Unternehmen CM Immobilien an der Robert-Bosch-Straße 17 einen Büropark mit bis zu 30 000 Quadratmetern Bürofläche schaffen möchte. Aus der Kombination von Straßenname und Hausnummer leitet sich auch der Name des Projektes ab: „rob17“. Die geplante ­Investitionssumme liegt bei 80 bis 100 Millionen Euro.

„Büroflächen sind in Münster bekanntlich knapp und entsprechend stark nachgefragt, noch dazu in solcher Lage mit exzellenter Verkehrsanbindung“, hofft CM-Geschäftsführer Michael Lüke auf einen Erfolg. Als wichtigster Standortvorteil dürfte gelten, dass sich circa 200 Meter entfernt eine Auffahrt zur Umgehungsstraße (B 51) befindet.

Bis zu 14 Häuser möglich

Vorstellbar sind laut Lüke zwischen sechs und 14 einzelne Häuser, abhängig von den nachgefragten Büro­größen. Unternehmen können Büroflächen mieten, aber auch durch Erwerb in die eigene Unternehmensimmobilie investieren. Bei der Bebauung des insgesamt 20 000 Quadratmeter großen Grundstückes möchte sich CM Immobilien an den Wünschen der (potenziellen) Mieter und Eigentümer orientieren.

Geplant sind ferner eine Kita sowie ein zentrales Parkhaus für alle Nutzer. Auf dem Gelände selbst, so Lüke weiter, werde es nur Rad- und Fußwege geben.

Decathlon mit Plänen gescheitert

Jahrelang lag das Grundstück des ehemaligen Pebüso-Betonwerkes brach. Zwischenzeitlich versuchte das Handelsunternehmen Decath­lon, hier ein Sportwarengeschäft zu errichten, scheiterte damit aber am Widerstand der Stadt Münster. Sie lehnt großflächigen Einzelhandel an dieser Stelle kategorisch ab.

Den Baubeginn plant CM Immobilien für 2020, die Fertigstellung der ersten Gebäude für 2021.

Neubau am Kanal

Direkt gegenüber von „rob17“, auf der anderen Straßenseite, entstehen weitere Neubauten. Auf dem 9300 Quadratmeter großen Grundstücks am Kanalufer baut die Interboden GmbH & Co KG aus Ratingen einen 17-stöckigen Büroturm , an den weitere dreigeschossige Gebäude angegliedert sind.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6632374?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker