Erlebnistag im Zoo
Rallye mit BVB-Biene

Münster -

Biene Emma, das Maskottchen von Borussia Dortmund, tritt am Sonntag im Zoo auf. Zum zweiten Mal veranstalten der BVB und der Zoo einen Erlebnistag. Das Programm hat es in sich.

Samstag, 04.05.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 04.05.2019, 20:00 Uhr
Emma, das Maskottchen von Borussia Dortmund, mischt beim zweiten schwarz-gelben Erlebnistag im Zoo mit. Foto: Allwetterzoo

Neue Tierart im Allwetterzoo Münster: BVB-Biene Emma schwirrt am Sonntag (5. Mai) durch den Allwetterzoo. Borussia Dortmund und der Allwetterzoo Münster laden gemeinsam zu einem schwarzgelben Erlebnistag in tierischer Atmosphäre ein. Die Besucher erwartet neben den zahlreichen tierischen Attraktionen des Zoos vor allem ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Selbstverständlich wird das BVB-Maskottchen Emma auch dabei sein, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Wir freuen uns, dass wir nach der erfolgreichen Premiere 2018 auch in diesem Jahr wieder den BVB-Erlebnistag im Allwetterzoo Münster veranstalten können“, so Zoodirektor Dr. Thomas Wilms . An sechs Standorten im Zoo verteilt, präsentiert sich der BVB in der Zeit von 10 bis 17 Uhr mit einem bunten Programm. „Egal, ob auf dem Soccer-Court, beim Riesenpuzzle, Fußballgolf oder beim Fußballkegeln – für jeden wird etwas dabei sein.“

BVB-Biene und Profispieler treffen

In Emmas Mal- und Bastelecke können selbst die Kleinen ihre schwarzgelbe Liebe zeigen und ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Es gibt eine neue Ausgabe der Rallyereihe „Emmas Detektive“ mit Abenteuern und Rätselspaß.

Die Besucher können die BVB-Biene persönlich treffen, zum Beispiel bei der öffentlichen Elefantenfütterung oder bei ihren anderen Tierfreunden. Für die schwarz-gelbe Ausstattung sorgt das BVB-Fanmobil. Highlight wird die Autogrammstunde mit einem Profispieler von Borussia Dortmund werden. An diesem Tag ist nur der Zooeintritt zu entrichten, Zoovereins- oder Jahreskarteninhaber haben freien Eintritt, Mitglieder vom BVB-Kids-Club haben ebenfalls freien Eintritt gegen Vorlage des gültigen Mitgliedsausweises. Sie dürfen drei weitere Personen zum Gruppenpreis mitnehmen.

Tiere im Allwetterzoo Münster

1/59
  • montage

    Pelikane, Tiger, Erdmännchen & Co.: Entdecken Sie mit unseren Bildern den Allwetterzoo!

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Noch gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Schnee? Der Gepard trägt es mit Fassung.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gar nicht braun, so ein syrischer Braunbär...

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tiger Fedor kam im Juli 2017 in den Allwetterzoo.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Nachwuchs bei den Nashörnern: Amiri kam am 20. Mai 2017 zur Welt. Auf unserem Foto ist sie schon fast drei Monate alt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Malaienbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein lustiges Outfit tragen die Bongos.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Oliver Werner
  • Ist das bequem? Ein Malaienbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bad in der Sonne: ein amerikanischer Nasenbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Hier fürchtet ihn niemand: Der Wolf ist im Zoo willkommen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Nein, das juckt nicht: Ein Vogel ist auf dem Nashorn-Horn gelandet . . .

    Foto: Gunnar A. Pier
  • . . . und fliegt wieder weg.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Nachwuchs bei den Nashörnern: Amiri kam am 20. Mai 2017 zur Welt. Auf unserem Foto ist sie schon fast drei Monate alt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zwei Pelikane.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Pelikan.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Eine stolze Pracht trägt der Kronenkranich.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Er ist klein, und dann duckt er sich auch noch: ein junger Straß.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Im Afrika-Berich gibt es auch Defassa-Wasserböcke.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tigerin Nely wundert sich, dass das Wasser in ihrem Gehege zugewuchert ist.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auch sie landen im Zoo: Störche.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tiger-Dame Nely.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tiger-Dame Nely.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Immer auf der Hut: Erdmännchen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein durstiger Defassa-Wasserbock.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Geduckt: ein Strauß.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kronenkranich.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Diese Wildkatze hat Punkte - also ist es ein Gepard.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Brillenpinguine.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Brillenpinguine leben eigentlich an der afrikanischen West- und Südküste, deshalb finden sie es in Münster nicht viel zu warm.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bongos sehen komisch aus.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gänsegeier im Schnee

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gepard

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Brillenpinguine

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Trampeltier mit Schnee-Schnute.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Wolf.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gepard im Schnee.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Wolf lugt hervor.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wer erkennt die Unterschiede? Die Tiger Nely (links) und Fedor.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bauchlandung: zwei Brillenpinguine.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kaum bekannt, aber auch niedlich: ein chinesischer Muntjak.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kegelrobbe

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kegelrobbe

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Oran Utan

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584885?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Umstrittenes Einkaufszentrum soll weitergebaut werden
Die Arbeiten am Hafencenter ruhen. Über Veränderungen am Projekt, die Grundpfeiler für einen neuen Bebauungsplan sind, wurde jetzt Einigung erzielt.
Nachrichten-Ticker