Bilanz vom 1. Mai
Wenige Polizeieinsätze, viel Müll

Münster -

Nach dem 1. Mai sind die Grünflächen am Aasee mit Müll übersät, nachdem dort Tausende den Feiertag verbracht haben. Die Stadt lässt den Unrat zur Sensibilisierung der Bürger wie angekündigt bis zum Nachmittag liegen. Die Polizei zog ein positives Fazit, trotz eines Einsatzes, bei dem drei Beamte im wahrsten Sinne des Wortes baden gingen.

Donnerstag, 02.05.2019, 11:29 Uhr aktualisiert: 02.05.2019, 13:54 Uhr
Am Aasee versammelten sich am 1. Mai Tausende Menschen. Am Tag danach waren die Grünflächen mit Müll übersät. Foto: Oliver Werner

In Münster waren rund 20 Polizisten am 1. Mai tagsüber bis 22 Uhr rund um den Aasee unterwegs. Mehrere tausend Menschen hatten sich bei bestem Wetter am beliebten Treffpunkt versammelt.

Angesichts dieses großen Menschenauflaufs überrascht das erste Fazit von Andreas Bode , das der Polizeisprecher am Donnerstagmorgen zog: "Es war weniger los als an einem normalen Wochenende". Denn in der Summe waren es lediglich zwölf Vorfälle, die zur Anzeige gebracht wurden. Hierbei handelte es sich um Körperverletzungen, Sachbeschädigung, Diebstahl und Drogen-Vergehen. Außerdem mussten zwei Exhibitionisten aus dem "Publikumsverkehr" gezogen werden.

Gerangel endet im Wasser

Unangenehme Folgen hatte hingegen eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern für die Polizisten, die zwischen den Streithähnen schlichten wollten: Als die Beamten versuchten, die Kontrahenten, die sich an einem Abhang zum Wasser stritten, zu trennen, leisteten diese massiven Widerstand. Das Gerangel endete mit einem Domino-Effekt: Gleich mehrere Beteiligte landeten im Aasee - auch drei Polizisten. Hierbei wurde ein Beamter leicht verletzt. 

1. Mai 2019 rund um den Aasee

1/12
  • 1.Mai WN-12 Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer
  • Foto: Christian Wischer

So positiv wie die Polizei-Bilanz ausfiel, so unerfreulich war jedoch am Donnerstagmorgen der Anblick des Areals rund um die Aasee-Kugeln: Die Wiese war übersät mit Müll.  Die Stadt Münster hatte im Vorfeld angekündigt , die Reste der Feierlichkeiten am Tag nach dem 1. Mai bis zum frühen Nachmittag liegen zu lassen. Auf diese Weise soll das Bewusstsein zur Müllvermeidung geschärft werden.  

Müll am Aasee nach dem 1. Mai 2019

1/19
  • OHW_1480

    Nachdem am 1. Mai 2019 Tausende am Aasee den Feiertag verbrachten, sind am Morgen danach die Grünflächen rund um den See stark vermüllt.

    Foto: Oliver Werner
  • Leere Flaschen, Einweggrills, Plastikteller - am Aasee quollen die Müllbehälter am 2. Mai über.

    Foto: Oliver Werner
  • Die Stadtwerke haben in diesem Jahr eine Aktion zur Sensibilisierung für das Müllproblem gestartet: Mit Absicht ließen sie den Müll zunächst liegen un reinigten die Grünflächen erst am Nachmittag, um den Menschen die Verschmutzung vor Augen zu führen.

    Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

An vielen Stellen in der Stadt wurde gegrillt. Doch brandschutztechnische Vorfälle habe es nach Aussage eines Feuerwehrsprechers überhaupt nicht gegeben. Auch das Ordnungsamt zog ein positives Fazit. Angesichts der Massen, die am Aasee gefeiert haben, sei es recht ruhig gewesen, sagte Michael Thomas vom Ordnungsamt, das mit 23 Kräften am Aasee im Einsatz war. Man habe dort ein paar Platzverweise erteilt, auf einige unsachgemäße Grills auf der Wiese hingewiesen, darauf geachtet, dass die Musikanlagen nicht zu laut aufgedreht waren und hin und wieder einen Rettungswagen hinzugerufen, wenn zu viel Alkohol im Spiel war.  

Der Facebook-Post wird geladen
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6580765?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker