Einsatzkräfte kämpfen sich zu Fuß durch
Wochenendhaus zwischen zwei Bahnstrecken abgebrannt

Münster -

Ein einsam stehendes Gebäude in einem kleinen Waldgebiet zwischen zwei Bahnstrecken in der Nähe des Zentrum Nords hat am Donnerstagabend in Flammen gestanden.

Freitag, 09.11.2018, 07:42 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.11.2018, 21:28 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.11.2018, 07:42 Uhr
Foto: Helmut P. Etzkorn

Schon bei der Anfahrt sahen die ersten Einsatzkräfte das brennende Gebäude. Doch der Weg zu dem einsam gelegenen Wochenendhaus war unwegsam. Die letzten 100 Meter bis zur Brandstelle konnten die fünf angerückten Löschzügen nur zu Fuß durchkommen. Das Problem: Das Haus lag direkt zwischen zwei Bahnstrecken, die in Richtung Norden aus Münster herausführen.

Um den Brand bekämpfen zu können, wurde der Zugverkehr auf den Gleisen gesperrt. Störungen im Regional- und Fernverkehr waren die Folge.

Brand am Nevinghoff

1/6
  • HPE_4506 Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn
  • Foto: Helmut P. Etzkorn

Anzeichen, dass sich Personen in dem eingeschossigen Gebäude befanden, gab es nicht, berichten Polizei und Feuerwehr.

Fünf Stunden lang dauerte der Großeinsatz. Über eine Strecke von mehreren hundert Metern mussten Schlauchleitungen verlegt werden. Da das nahezu völlig zerstörte Gebäude einsturzgefährdet war, konnte es nicht mehr betreten werden. Die Höhe des entstandenen Schadens liegt nach ersten Schätzungen der Polizei mindestens bei mehreren Zehntausend Euro. Zur Brandursache gibt es noch keine Angaben, die Polizei ermittelt. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6176514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Polizei ermittelt nach Leichenfund: Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Nachrichten-Ticker