Münster mittendrin
Ein Dankeschön für das Stadtfest

Münster -

Zeit, danke zu sagen: Für das gute Gelingen des Stadtfestes im August bedankten sich am Dienstagabend die Stadt und die Münster Mittendrin GmbH bei den Sponsoren, allen Helfern und Organisatoren. Die Organisatoren haben die Messlatte für 2019 ziemlich hoch gelegt.

Dienstag, 06.11.2018, 21:50 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.11.2018, 21:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.11.2018, 21:50 Uhr
Zum Danke-Abend kamen neben 50 Gästen auch die Stadtfest-Gesellschafter und Vertreter der Stadt (v.l.): Axel Bröker, Bernd Redeker, Ana Voogd, Stefan Schultz, Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson, Christian Huys, Severin Romero, Fritz Schmücker (Münster-Marketing) und Pitti Duyster. Foto: Pjer Biederstädt

Die vierte Auflage von „ Münster mittendrin “ im August war mit 100 000 Besuchern die erfolgreichste Ausgabe des Stadtfestes. Für das gute Gelingen bedankten sich am Dienstagabend die Stadt und die Münster Mittendrin GmbH bei den Sponsoren, allen Helfern und Organisatoren.

„Nach diesem Jahr liegt die Messlatte natürlich in etwa so hoch wie der Bungee-Turm, der auf dem Stadtfest stand“, sagte Ana Voogd , Geschäftsführerin der Münster mittendrin GmbH, während des „Danke-Abends“ im H4-Hotel an der Stubengasse.

„Sehr gute Arbeit“

Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson bescheinigte den Organisatoren „sehr gute Arbeit“ und dankte denen, die maßgeblich zum besonders großen Erfolg des Events in diesem Jahr beigetragen haben.

Anna Voogd, Geschäftsführerin der Münster mittendrin GmbH, bedankte sich im H4-Hotel an der Stubengasse beim Danke-Abend bei Sponsoren, der Stadt Münster, Der Polizei und Feuerwehr und ihrem Orga-Team für die erfolgreiche Abwicklung des Stadtfestes.

Anna Voogd, Geschäftsführerin der Münster mittendrin GmbH, bedankte sich im H4-Hotel an der Stubengasse beim Danke-Abend bei Sponsoren, der Stadt Münster, Der Polizei und Feuerwehr und ihrem Orga-Team für die erfolgreiche Abwicklung des Stadtfestes. Foto: Pjer Biederstädt

Für das Stadtfest im nächsten Jahr laufe die Vorbereitung jetzt gerade wieder an, sagte Voogd. Neue Ideen für „Münster Mittendrin“ vom 16. bis 18. August gebe es auch schon. Jetzt werde zunächst an Details gefeilt. So soll es 2019 beispielsweise gedruckte Pläne geben, die die Eingänge und Toiletten ausweisen.

Die schönsten Bilder vom Stadtfest "Münster mittendrin" 2018

1/30
  • OHW_9522

    Mit dem Fassanstich wird das Fest am Freitag offiziell eröffnet.

    Foto: Oliver Werner
  • Am Stadthaus I wird am Freitag ein sogenannter Astrotrainer ausprobiert. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • An der Stubengasse stürzen Mutige sich beim Bungee Jumping in de Tiefe.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Ebenfalls an der Stubengasse gibt es Liegestühle für erschöpfte Besucher.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Der Berliner Künstler Norbert Jaschke verwandelte sich mithilfe von Lehm in ein apokalyptisches Kunstwerk. Drei Tage lang saß er jeweils sechs Stunden am Stück auf der Stubengasse.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am Syndikatplatz wurde viel für Familien geboten.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auch auf tierische Besucher konnte man beim Stadtfest zählen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Das Highlight am Freitagabend: Fritz Kalkbrenner spielt am Domplatz.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Lichtinstallationen am Freitagabend auf dem Prinzipalmarkt.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Auf der Feinschmecker-Meile am Prinzipalmarkt sind die Abende gemütlich ausgeklungen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Viele Fans kamen zum Auftritt der Reisegruppe Hardrock am Samstag.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Musikgruppe Skarage spielte Samstag am Drubbel fast zwei Stunden lang.

    Foto: Oliver Werner
  • Am Syndikatplatz bemalten Kinder gemeinsam mit Studentinnen der Kunstakademie Münster einen Bauzaun.

    Foto: Oliver Werner
  • Im Rathaus-Innenhof spielten die Stars des USC Münster mit Kindern Volleyball.

    Foto: Oliver Werner
  • Hans Jolmann (Mitte) stürzt sich am frühen Samstagabend aus 70 Metern Höhe in die Tiefe. Damit war er der älteste Bungee-Springer auf der Stubengasse.

    Foto: Oliver Werner
  • Bäckermeister Christopher Krimphove (links) überreicht Jan Delay eine Torte mit Hut und Brille. 

    Foto: Oliver Werner
  • Auch die ganz Kleinen kamen auf ihre Kosten.

    Foto: Oliver Werner
  • Artisten auf dem Prinzipalmarkt am Samstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Am Lamberti-Brunnen stand ein Element aus Pappe des Eisenman-Brunnens.

    Foto: Oliver Werner
  • Jongleure vor der Lambertikirche am Samstag.

    Foto: Oliver Werner
  • Nicht nur die Kleinen hatten Spaß an den vielen Spiel- und Mitmachaktionen.

    Foto: Oliver Werner
  • Auf dem Prinzipalmarkt gab es ganz besondere Spezialitäten.

    Foto: Oliver Werner
  • Das Highlight am Samstagabend: Jan Delay auf der Bühne am Domplatz. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Roland Kaiser wirft am Sonntag gemeinsam mit Fans Münzen in den Lambertibrunnen. 

    Foto: Matthias Ahlke
  • Einen spektakulären Ausblick hatte man vom Bungee-Jumping-Turm.

    Foto: Matthias Ahlke
  • René Michel, dessen Künstlername Peat Miles ist, bei seinem Auftritt als Finalist bei "Voice of Münsterland".

    Foto: Matthias Ahlke
  • Dalia Häßicke gewann am Sonntagabend beim Finale des Gesangswettbewerb "Voice of Münsterland".

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Finalisten Dalia Häßicke (2.v.l.) und René Michel (r.) des Gesangswettebwerbs "Voice of Münsterland" mit Roland Kaiser (l.) und den Moderatoren der Show.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Zahlreiche Fans unterstützten Roland Kaiser am Sonntagabend.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Roland Kaiser – hier im Duett mit Background-Sängerin Christiane Eiben – begeisterte 9000 Fans am Sonntagabend auf dem Domplatz.

    Foto: Matthias Ahlke

Das ­Line-up von 2018 mit den Top-Acts Fritz Kalkbrenner, Jan Delay und Roland Kaiser zu toppen, werde nicht leicht. Noch stehen aber ­keine Acts fest. Das rundum gelungene Fest hat die Agenturen jedoch aufmerksam werden lassen. „Wir haben merklich mehr Anfragen als zu diesem Zeitpunkt im letzten Jahr“, so Voogd.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6171742?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Fahrer rast über Rot und prallt gegen Auto
Männer müssen Führerscheine abgeben: Fahrer rast über Rot und prallt gegen Auto
Nachrichten-Ticker