Anlage Loevelingloh steht still
Windrad fällt beim Lärmtest durch

Münster -

Das Windrad ist schlicht zu laut. Unweit des Kappenberger Damms muss derzeit die „Windkraftanalage Loevelingloh“ repariert werden, weil es massive Probleme gibt.

Dienstag, 23.10.2018, 20:00 Uhr aktualisiert: 23.10.2018, 21:26 Uhr
Das Windrad im Bereich Kappenberger Damm/Grafschaft steht derzeit still und muss repariert werden, weil die Lärmschutzwerte nicht eingehalten werden. Foto: kb

„Die Anlage läuft nicht rund.“ Diese Äußerung der Pressesprecherin Ulla Lütkehermölle von der Bezirksregierung Münster trifft den Sachverhalt im übertragenen Sinne – nicht aber im wortwörtlichen Sinne. Denn das von den Stadtwerken Münster betriebene Windrad an der Ecke Kappenberger Damm / Grafschaft steht derzeit still. Die Bezirksregierung hat es so angeordnet.

Dass mit dem 175 Meter hohen Windrad etwas nicht stimmt, hatte die Bezirksregierung bereits zu einem früheren Zeitpunkt moniert und im März 2018 den Betrieb für die Nachtstunden (22 bis 6 Uhr) aus Lärmschutzgründen untersagt. Mit Beginn des Monats Oktober erlosch dann – bis auf Weiteres – auch die Genehmigung für den Tagbetrieb.

Zum Hintergrund: 

Das im Jahr 2016 genehmigte Windrad ging am 1. Oktober 2017 in Betrieb. Nach den gesetzliche Bestimmungen ist innerhalb des ersten Jahres nach Inbetriebnahme „der Nachweis zu erbringen, dass die Lärmwerte im Regelbetrieb eingehalten werden“, so die Bezirksregierung. Dieser Nachweis sei bislang nicht erbracht, deshalb die Abschaltung.

Daniela van der Pütten, Pressesprecherin der Stadtwerke Münster, bestätigte auf Anfrage, dass das Windrad bislang zu laut sei und es aktuell darum gehe, „den Betriebsmodus zu optimieren“. Dies sei eine „Angelegenheit des Herstellers General Electric“ und erfolge per Fernsteuerung.

Auf jeden Fall haben die derzeit sichtbaren Wartungsarbeiten am Windrad laut van der Pütten nichts mit dem Problem zu tun, das der Hersteller zu lösen habe. Vielmehr seien die Arbeiten – unter anderem an den Rotorblättern – nur bei einem Stillstand durchführbar. Und derzeit ruht der Betrieb.

Seltener Fall

Wann das Windrad wieder in Betrieb geht, konnte die Pressesprecherin nicht sagen. Denn der erforderlichen Neueinstellung des Getriebes folge ein kompletter, aufwendiger Messzyklus. Dass genehmigte Windräder nach dem ersten Betriebsjahr wieder abgeschaltet werden müssen, kommt nach Auskunft der Bezirksregierung nur sehr selten vor.

Das Windrad mit der offiziellen Bezeichnung „Windkraftanlage Loevelingloh“ ist eines von insgesamt fünf, die 2016 im Südwesten des münsterischen Stadtgebietes geplant und genehmigt wurden. Die seinerzeitige Ausweisung neuer Windvorrangzonen erfolgte unter einem hohen Zeitdruck, weil sich zum 1. Januar 2017 die Förderkonditionen verschlechterten. Nach Recherchen unserer Zeitung gibt es im Umfeld des Windrades massive Beschwerden über Lärmbelästigungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6141240?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Dach des Schwimmbades im Regenbogencamp in Brand geraten
Das Dach brannte in voller Ausdehnung. Kilometerweit war die hohe, schwarze Rauchsäule über Leeden zu sehen.
Nachrichten-Ticker