Karneval in Münster
Oliver Schmidt wird Prinz Karneval

Münster -

Durch die kommende Session führt in Münsters erstmals ein Vertreter einer Hiltruper Karnevalsgesellschaft. Oliver Schmidt wurde am Donnerstagabend zum neuen Prinz Karneval gewählt.

Donnerstag, 21.06.2018, 22:00 Uhr

Neues Narrenoberhaupt: Oliver Schmidt (4.v.l.) ist neuer Prinz. Mit ihm freuen sich (v.l.) Stadtwachen-Spieß Ingo Reismann, Planungsmarschall Thomas Straßburg, Geprima Bernard Homann, Hofmarschall Detlev Simon, Ex-Prinz Marcus Janotta und Stadtgardist Phillip Reismann. Foto: hpe

Münsters kleinste und jüngste Karnevalsgesellschaft stellt in der kommenden Session den Prinzen: Oliver Schmidt (46), Präsident der auf elf Mitglieder beschränkten Narrenfreunde Hiltrup, wurde am Donnerstagabend von der Prinzengarde bei der Frühjahrsversammlung einmütig zum neuen Narrenoberhaupt gewählt.

Schmidt ist auch der erste Prinz, der aus einer Hiltruper Karnevalsgesellschaft kommt. Und wie sein Amtsvorgänger Christian Lange ist er Inhaber eines Pflegedienstes.

Mit innovativen Ideen setzen die Narrenfreunde Hiltrup seit Jahren unter der Regie von Schmidt Akzente im münsterischen Karneval. 2009 nahmen sie noch als kleiner Freundeskreis Hiltruper Kaufleute mit einem Wagen am ersten Umzug in Hiltrup teil. „Damals wurde das Feuer für die Narretei entfacht“, so Schmidt. Ziel war es von Anfang an, auch diejenigen für den Karneval zu begeistern, die nicht Mitglied einer Gesellschaft sind und es auch nicht sein wollen.

Mit dem Motivwagen „Narrenflieger“, gestaltet vom Düsseldorfer Wagenbaumeister Jacques Tilly, überraschten die Narrenfreunde 2012 im Rosenmontagszug. Drei Jahre später wurde ein personifizierter Orden für den bekannten Stadtmusiker Onkel Willy vorgestellt und in dieser Session gefielen die Narrenfreunde mit einem spektakulären Crossover-Projekt zum Rosenmontag. Maßgeblich geprägt von jungen Akteuren des Kunstkurses am Hiltruper Kardinal-von-Galen-Gymnasium wurden auf einem Umzugswagen die Skulptur-Projekte kritisch in Szene gesetzt.

Generalprinzmarschall Bernard Homann: „Olli ist immer für eine Überraschung gut. Sein erklärtes Ziel ist es, die Menschen für den Gesellschafts- und Straßenkarneval zu begeistern und die Vereine nach innen zu stärken.“

Erst vor wenigen Tagen bekam Schmidt den Anruf von Planungsmarschall Thomas Straßburg, ein „privates Treffen mit dem Geprima“ war gewünscht. 24 Stunden später sagte Schmidt zu. „Kalt erwischt, aber super glücklich. Wir Narrenfreunde sind halt immer für eine Überraschung gut“, so der neue Prinz. Als Adjutant wird Ex-Prinz Andreas Koch aktiv, ein Sessionsmotto gibt es noch nicht. Schmidt: „Wir werden Münster mit noch mehr Ideen närrisch begeistern und eine Super-Session hinlegen!“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5839917?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker