Newsticker
Polizei-Ermittlungen: Klare Suizidabsicht des Täters

Münster -

Nach der Amokfahrt in Münster mit drei Toten und vielen Verletzten ist die Aufarbeitung der schrecklichen Tat weiter im vollen Gange. Die Chronologie der Ereignisse.

Montag, 09.04.2018, 22:04 Uhr

In der Wohnung des Amokfahrers fand die Polizei klare Hinweise auf eine Suizidabsicht. Foto: dpa

Für Sie vor Ort berichten Norbert Tiemann, Ralf Repöhler, Björn Meyer, Elmar Ries, Gunnar Pier, Frank Polke, Hilmar Riemenschneider, Martin Kalitschke, Klaus Meyer, Carsten Voß, Cengiz Sentürk, Karin Völker, Jürgen Grimmelt, Anne Koslowski, Ulrich Coppel, Mirko Ludwig, Pjer Biederstädt, Carsten Vogel, Jonas Wiening und Jan Hullmann.


Hinweis: In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen – außer die Tat erfährt durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Grund für die Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Selbsttötungen.
Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten. Ergänzend können Sie das Angebot der Krisenhilfe Münster (0251-519005) in Anspruch nehmen und dort bis zu zehn kostenlose persönliche Beratungstermine vereinbaren.

Mehr zum Thema
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5643945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Erwartet ruhiger Beginn bei gutem Erlös
Aktion „Zahl', was Du willst!“ im Allwetterzoo: Erwartet ruhiger Beginn bei gutem Erlös
Nachrichten-Ticker