Aktion der Gruppe „Perspektive Rojava“
Protest an der SPD-Zentrale

Münster -

Das SPD-Büro an der Bahnhofstraße wurde am Mittwoch – dem Tag des Neujahrsfestes Nouroz – Schauplatz einer Aktion der pro-kurdischen Gruppe „Perspektive Rojava“.

Mittwoch, 21.03.2018, 14:03 Uhr

Aktivisten hängten des pro-kurdische Transparent aus den Fenstern des SPD-Büros. Foto: spe

Einige Aktivisten entrollten für kurze Zeit ein Transparent, um auf den Konflikt im Norden Syriens aufmerksam zu machen: Der SPD wird vorgeworfen, als Teil der Bundesregierung für den „Krieg in Afrin“ mitverantwortlich zu sein: Der SPD-Außenminister habe noch vor Kurzem Waffenverkäufe an die Türkei genehmigt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5607913?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Ein System als Ursache für den Verkehrskollaps
Im Bahnhofsbereich ist die Verkehrsbelastung täglich hoch. Das Ergebnis sind genervte Autofahrer, die ihren Frust in sozialen Netzwerken zum Ausdruck bringen.
Nachrichten-Ticker