Keine schnelle Fällaktion
Galgenfrist für die Platanen

Münster -

Die Platanen am Hansaring werden in den kommenden Tagen nicht gefällt. Dies haben die Stadtwerke am Montag versprochen. An diesem Dienstag ist die umstrittene Fällaktion auch Thema im Aufsichtsrat der Stadtwerke.

Montag, 19.02.2018, 21:02 Uhr

Keine schnelle Fällaktion: Galgenfrist für die Platanen
Die Platanen am Hansaring stehen noch, der Verkehr läuft normal. Foto: Oliver Werner

Galgenfrist für die beiden Platanen am Hansaring: Sie sollen vorerst nicht gefällt werden, so Stadtwerke-Sprecherin Lisa Schmees am Montag. Das Unternehmen wolle zunächst die für Dienstag angesetzte Sitzung des Stadtwerke-Aufsichtsrates abwarten, wo die geplante Fällaktion Thema sein wird. Zudem soll das Gespräch mit einer Anwohner-Delegation gesucht werden, so Schmees. Zur Frage, ob damit die Chance auf einen Erhalt der Bäume steigt, wollte sie sich nicht äußern. „In den nächsten Tagen“ sei aber keine Fällung zu erwarten.

 

Protest gegen Baumfällaktion am Hansaring

1/12
  • „Ich hätte noch 60 Jahre mindestens“ – an einer der Platanen am Hansaring hängt ein Protestplakat.

    „Ich hätte noch 60 Jahre mindestens“ – an einer der Platanen am Hansaring hängt ein Protestplakat.

    Foto: kal
  • Die 25 Meter hohen Bäume sollen gefällt werden, damit der Hansaring trotz Bauarbeiten zweispurig befahrbar bleibt.

    Foto: kal
  • Am Hansaring verlegen die Stadtwerke eine neue Fernwärmeleitung.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Am Freitagnachmittag kamen rund 250 Menschen, um gegen die Fällaktion zu protestieren.

    Foto: kal
  • „Hände weg vom Hansabaum“ steht auf einem Protestplakat.

    Foto: kal
  • Foto: kal
  • Foto: kal
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: kal
  • Foto: kal
  • Foto: kal
  • Foto: kal

 

„Früh informiert“

„Niemals zuvor“ sei eine Baumaßnahme so frühzeitig und umfangreich kommuniziert worden, betont Stadt-Sprecher Joachim Schiek. Bereits im Februar 2017 sei der Umweltausschuss, im März 2017 dann auch die Bezirksvertretung Mitte über die geplanten Arbeiten am Hansaring – inklusive Fällung der Platanen – informiert worden. Der Umweltausschuss setzte sich für eine Bürgerversammlung ein. Diese fand im September statt. Laut Münster-Netz wurden 700 Einladungen an Anwohner des Hansarings verschickt. Zur Versammlung seien 20 Personen gekommen. 

...

Derweil beharrt die Stadtverwaltung darauf, dass die Fällaktion „alternativlos“ sei. Feuerwehr , Polizei, Verkehrsbetriebe, Stadtwerke, ein Planerbüro und Fachämter der Verwaltung seien zum Schluss gekommen, dass der Verkehr während der Bauphase zweispurig weiterlaufen muss, betont die Straßenverkehrsbehörde. „Dies kann leider nur durch die in der Öffentlichkeit kritisierte Baumfällaktion realisiert werden.“

Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring

1/13
  • Seit den frühen Morgenstunden ruht der Verkehr auf dem Hansaring zwischen der Schillerstraße und der Dortmunder Straße. Bis zum Montagfrüh werden Aushubarbeiten für eine Fernwärmeleitung vorgenommen.

    Seit den frühen Morgenstunden ruht der Verkehr auf dem Hansaring zwischen der Schiller Straße und der Dortmunder Straße. Bis zum Montag früh werden Aushubarbeiten für eine Fernwärmeleitung vorgenommen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Damit die Fernwärmeleitung verlegt werden kann kann, muss die Straße verschwenkt werden und zwar dort wo zwei 25 Meter großen Platanen stehen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Die Bäume sollten Samstag früh gefällt werden doch da regt sich Protest von einigen dutzenden Anwohnern.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Einige Protestanten haben sich am Fuß eines Baumstammes niegergelassen, sodass die Fällarbeiten für einige Stunden unterbrochen wurden.... die Ende der Aktion ist noch offen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke
  • Bautätigkeiten und Proteste am Hansaring Foto: Matthias Ahlke

So sei im Vorfeld unter anderem geprüft worden, den Hansaring während der geplanten Bauarbeiten zur Einbahnstraße zu machen. Eine „verkehrssichere Aufrechterhaltung des Verkehrsflusses“ wäre dann aber nicht möglich gewesen.

Auch die Überlegung, den Verkehr nur einspurig laufen zu lassen und mit einer Baustellenampel zu regeln, sei verworfen worden. Dies hätte zu einem Verkehrsstillstand auf dem Ring geführt und Chaos zur Folge gehabt, betont die Stadtwerke-Tochter Münster-Netz, die für die Baumaßnahmen am Ring verantwortlich zeichnet. In diesem Fall wären zudem Rettungsdienst und Feuerwehr ausgebremst worden.

Kommentar

Nadelöhr Hansaring: Umstrittene Fällaktion

Die Gegner der Platanen-Fällaktion haben wiederholt kritisiert, dass es der Verwaltung nur darum gehe, dass der Verkehr weiter durch ihr Viertel fließen kann. Eigentlich, so hörte man immer wieder, seien ihr die Bäume herzlich egal. 

Wirklich? Die Stellungnahmen von Stadt, Stadtwerken und Münster-Netz zeichnen ein anderes Bild. Etliche Ämter und Behörden, darunter Feuerwehr und Polizei, haben es sich offenbar nicht leicht gemacht, für den Hansaring eine Lösung zu finden. Die Einschätzung, dass eine einspurige Regelung ins Chaos führe, mag man als übertrieben bewerten. Doch dass der Verkehrsfluss zusammenbrechen könnte und dann auch Feuerwehr und Rettungsdienst stecken bleiben, macht nachdenklich.

Nur: Schon jetzt bricht im Hansaviertel oft der Verkehr zusammen, sind Straßen überlastet. Und daran wird sich nichts ändern, wenn die Baustelle weitergezogen ist. Egal, wie der aktuelle Protest ausgeht: Für den Verkehr im Hansaviertel muss eine dauerhafte Lösung her.   Martin Kalitschke

...

Die Platanen sollen Platz für eine Ausweichstraße machen. Hätte diese nicht um die Bäume herumführen können? „Nein“, so die Straßenverkehrsbehörde. Denn dann hätten die Anlieger beim Heraustreten direkt auf der Fahrbahn gestanden.

Petition gegen Fällaktion

Mittlerweile läuft auch eine Petition gegen die geplante Fällung der Platanen: Platanenpower – Erhalt zweier Platanen am Hansaring Münster  

...

Auch aus technischen Gründen wäre eine solche Lösung nicht realisierbar gewesen. Dann wären massive Aufbauten erforderlich gewesen, um sicherzustellen, dass die Straße auch vom Schwerlastverkehr genutzt werden kann. Diese Aufbauten hätten allerdings sowohl die Bäume als auch deren „erhebliche Wurzelbildungen“ beschädigt.

Zudem sei geprüft worden, ob eine Versetzung der Bäume möglich ist. Das Ergebnis fiel laut Münsternetz negativ aus. Zu Informationen unserer Zeitung, wonach wegen der bis 2025 geplanten Bauarbeiten auf einer Seite des Rings bis zur Ostmarkstraße sämtliche Bäume fallen müssen, sagte Stadtwerke-Sprecherin Schmees am Montag: „So weit sind wir in den Detailplanungen noch nicht.“ 

msd_Platanen
Foto: Grafik Jürgen Christ

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5537204?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker