Nachmeldungen zum LVM-Skyrun vor Ort möglich
Im Sprint Richtung Himmel

Münster -

Am Sonntag (15. Oktober) findet wieder der LVM-Skyrun statt. Rund 300 Sportlerinnen und Sportler werden dann versuchen, so schnell wie möglich über das Treppenhaus in die 18. Etage des LVM-Turms zu gelangen.

Freitag, 13.10.2017, 10:10 Uhr

360 Treppenstufen müssen die Teilnehmer des LVM-Skyrun an diesem Sonntag hoch laufen. Knapp 300 Läuferinnen und Läufer werden dabei sein.
360 Treppenstufen müssen die Teilnehmer des LVM-Skyrun an diesem Sonntag hoch laufen. Knapp 300 Läuferinnen und Läufer werden dabei sein. Foto: Veranstalter

Knapp 300 Breitensportler aus ganz Europa haben sich für den „LVM-Skyrun“ angemeldet, der an diesem Sonntag zum vierten Mal stattfindet. Unter anderem mit dabei: Vorjahressieger Stefan Stefina (Tschechien), der die 360 Stufen bis in die 18. Etage des LVM-Turms am Kolde-Ring in 1:21 Minuten zurücklegte, sowie seine Landsfrau Lenka Svabikova. Sie benötigte vor Jahresfrist 1:42 Minuten. Christian Riedl aus Erlangen wird ebenfalls an den Start gehen – er belegt aktuell Platz drei der Weltrangliste der „Towerrunning World Association“ und entschied unter anderem 2015 den Lauf an die Spitze des New Yorker Empire State Buildings für sich.

'">

162 Stockwerke und 3240 Stufen in den Beinen

„Die Anziehungskraft für diese außergewöhnliche Laufveranstaltung ist ungebrochen“, betont Stefan Spiekermann , einer der Organisatoren. „Nach einer Qualifikationsrunde, bei der alle Teilnehmer im 15-Sekunden-Abstand den 70 Meter hohen Turm hochsprinten, geht die Veranstaltung erst richtig los. Die 128 Schnellsten dieser Qualifikationsrunde laufen dann wiederum in Zweier-Duellen gegeneinander, und zwar der Qualifikationsschnellste gegen den Qualifikationslangsamsten“, erläutert Spiekermann. Der Skyrun geht in diesem Best-of-Modus weiter, bis am Ende im Finale die Sieger ermittelt werden. „Die Finalisten werden dann 162 Stockwerke und 3240 Stufen in den Beinen haben.“

'">

Spontane Anmeldung möglich

Die Online-Anmeldung ist bereits abgeschlossen, doch es können sich noch spontan Sportler anmelden – und zwar am Sonntagmorgen zwischen 7 und 8.30 Uhr vor Ort. Ausdrücklich willkommen sind Schulklassen, die mindestens zehn Teilnehmer umfassen. Sie haben die Möglichkeit, bei dem Lauf ihre Klassenkassen aufzubessern. Und beim Kids-Run dürfen auch die Kleinsten Höhenluft schnuppern – ohne Zeitmessung und ganz ohne Druck. „Wenn es nicht mehr geht, können sie auch den Fahrstuhl benutzen“, sagt Spiekermann.

Zum Thema

Sonntag (16. Oktober) ab 9 Uhr, Finalläufe starten um 14.55 Uhr.

...

 

 

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5219034?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker