Sterne-Wandern zum Zoo
Stadtsportbund und Sportjugend Münster setzen auf Bewegung

Münster -

Zum dritten Mal in Folge laden der Stadtsportbund und die Sportjugend Münster am Samstag (14. Oktober) zum Wandern, Radeln oder Spazieren in den Allwetterzoo Münster ein. 

Samstag, 07.10.2017, 14:10 Uhr

Alle Wege führen am 14. Oktober zum Allwetterzoo, wenn Stadtsportbund und die Sportjugend zum Wandern, Radeln oder Spazieren einladen.
Alle Wege führen am 14. Oktober zum Allwetterzoo, wenn Stadtsportbund und die Sportjugend zum Wandern, Radeln oder Spazieren einladen. Foto: Dieter Klein

„Erneut unterstützen uns verschiedene Sportvereine und gestalten die über das Stadtgebiet verteilten Start- und Ausgangspunkte der Wanderungen“, freuen sich die Organisatoren.

Gewandert wird sternförmig auf unterschiedliche Routen mit unterschiedlicher Länge – immer mit dem gleichen Ziel Allwetterzoo. Dort werden die Wanderer von den „Schallermännern“ musikalisch empfangen und können sich am Infostand des Stadtsportbunds und der Sportjugend ihre Teilnehmerurkunden ausstellen lassen.

Tiere im Allwetterzoo Münster

1/59
  • montage

    Pelikane, Tiger, Erdmännchen & Co.: Entdecken Sie mit unseren Bildern den Allwetterzoo!

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Noch gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Schnee? Der Gepard trägt es mit Fassung.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Gar nicht braun, so ein syrischer Braunbär...

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Tiger Fedor kam im Juli 2017 in den Allwetterzoo.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Nachwuchs bei den Nashörnern: Amiri kam am 20. Mai 2017 zur Welt. Auf unserem Foto ist sie schon fast drei Monate alt.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Ein Malaienbär.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Ein lustiges Outfit tragen die Bongos.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Ist das bequem? Ein Malaienbär.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Bad in der Sonne: ein amerikanischer Nasenbär.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Hier fürchtet ihn niemand: Der Wolf ist im Zoo willkommen.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Nein, das juckt nicht: Ein Vogel ist auf dem Nashorn-Horn gelandet . . .

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • . . . und fliegt wieder weg.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Nachwuchs bei den Nashörnern: Amiri kam am 20. Mai 2017 zur Welt. Auf unserem Foto ist sie schon fast drei Monate alt.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Zwei Pelikane.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Ein Pelikan.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Eine stolze Pracht trägt der Kronenkranich.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Er ist klein, und dann duckt er sich auch noch: ein junger Straß.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Im Afrika-Berich gibt es auch Defassa-Wasserböcke.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Tigerin Nely wundert sich, dass das Wasser in ihrem Gehege zugewuchert ist.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Auch sie landen im Zoo: Störche.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Tiger-Dame Nely.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Tiger-Dame Nely.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Immer auf der Hut: Erdmännchen.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Ein durstiger Defassa-Wasserbock.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Geduckt: ein Strauß.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Kronenkranich.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Diese Wildkatze hat Punkte - also ist es ein Gepard.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Brillenpinguine.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Brillenpinguine leben eigentlich an der afrikanischen West- und Südküste, deshalb finden sie es in Münster nicht viel zu warm.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Bongos sehen komisch aus.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Gänsegeier im Schnee

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Gepard

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Brillenpinguine

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Ein Trampeltier mit Schnee-Schnute.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Ein Wolf.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Gepard im Schnee.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Ein Wolf lugt hervor.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Wer erkennt die Unterschiede? Die Tiger Nely (links) und Fedor.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Bauchlandung: zwei Brillenpinguine.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Kaum bekannt, aber auch niedlich: ein chinesischer Muntjak.

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Kegelrobbe

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Kegelrobbe

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Oran Utan

    Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner
  • Foto: Gunnar A. Pier, Oliver Werner

Viele kooperieren, um den Wandertag 2017 auf die Beine stellen zu können. So beteiligt sich der Allwetterzoo Münster wieder mit vergünstigten Eintrittspreisen: fünf Euro kostet er bei Vorlage einer vom Sportverein am Startpunkt und am 14. Oktober abgestempelten Laufkarte, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter.

Im Allwetterzoo gibt es dann nicht nur die Wanderung der Pinguine, sondern auch Zooführungen unter anderem in Kombination mit ein wenig Gedächtnistraining laden zum Spazieren, auch im Allwetterzoo, ein. Die Zoosafari und der „Brainwalk“ sind um 12.30 Uhr und um 14 Uhr im Angebot, beide kostenlos für die beteiligten Wanderer.

„Wer nicht alleine wandern möchte, trifft sich um 9.45 Uhr am Gesundheitshaus, Gasselstiege 13”, informiert das Team von „Bewegt Älter werden in Münster“. Die Kursleiter des Vereins für Gesundheitssport und Sporttherapie (VGS) Münster begleiten eine zentrale, rund acht Kilometer lange Route am Schloss vorbei und rund um den Aasee.

Mehr zum Thema

Projekt vom Allwetterzoo Münster: Tierschützer aus NRW kämpft für Artenerhalt in Kambodscha

Allwetterzoo eröffnet neue Tiger- und Leopardenanlage: Mit Badebecken und Schlafbaum

Name für Känguru-Waisenkind steht fest: Kleine „Sonne“ hüpft durch den Allwetterzoo Münster

...

Wer nicht von Anfang an mitlaufen möchte, stößt später dazu. Informationen zum Verlauf und verschiedenen Treffpunkten gibt es in der Geschäftsstelle des VGS Münster, ✆ 29 34 40.

Die Startpunkte der einzelnen Vereine sowie Informationen zur Anmeldung und zum Streckenverlauf der zentralen Wanderroute finden sich auf den Internetseiten des Stadtsportbundes und der Sportjugend.

Unterstützt wird der Wandertag von der Volksbank Münster und im Rahmen des Programms von „Bewegt Alter werden“ in NRW. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5205338?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Aller guten Dinge sind drei
Mehrlinge sind in der Familie von Eva Diepenbrock (kl. Bild) nicht selten. Ihre Geschwister etwa sind Zwillinge. Drillinge, das gab es bislang aber nicht. Bis Lyn (v.l.), Leo und Lia vor 13 Wochen auf die Welt gekommen sind.
Nachrichten-Ticker