„Tiere – Lichter – Zauber“
Zweite Auflage von „Nachts im Zoo“ mit großer Pferdeshow

Münster -

Kommendes Wochenende ist es wieder so weit: Am Samstag (26. August) findet in Münster – nach der ersten Ausgabe am vergangenen Wochenende – zum zweiten Mal die Veranstaltung „Nachts im Zoo“ statt.

Donnerstag, 24.08.2017, 12:30 Uhr aktualisiert: 24.08.2017, 16:50 Uhr

Für die Besucher bietet sich dann noch einmal die seltene Gelegenheit, den Zoo und das Westfälische Pferdemuseum in einer ganz besonderen, nächtlichen Atmosphäre zu erleben. Unter dem Motto „Tiere – Lichter – Zauber“ wechseln sich überraschende Kunstdarbietungen mit ungewöhnlichen Einblicken in die Tierwelt bei Nacht ab.

3500 begeisterte Zuschauer bei "Nachts im Zoo"

1/23
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe
  • Rund 3500 Besucher kamen am Samstag zur Großveranstaltung „Nachts im Zoo, Tiere, Lichter, Zauber“. Höhepunkte waren die Feuershow und ein Seifenblasenkünstler. Foto: hpe

Ein Höhepunkt ist die große Pferdeshow in der Arena des Pferdemuseums. Dort zeigt das Showteam „Arte Equestre“ von 19.30 bis 22 Uhr Reitkunst auf höchstem Niveau. Neun Pferde, sechs Showreiter und ein Tango-Tänzer entführen in zauberhafte Themenwelten, wie das Foto von Gitta Gesing illustriert.

Mehr zum Thema

 

Tiere im Allwetterzoo Münster

1/59
  • montage

    Pelikane, Tiger, Erdmännchen & Co.: Entdecken Sie mit unseren Bildern den Allwetterzoo!

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Noch gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Schnee? Der Gepard trägt es mit Fassung.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gar nicht braun, so ein syrischer Braunbär...

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tiger Fedor kam im Juli 2017 in den Allwetterzoo.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Nachwuchs bei den Nashörnern: Amiri kam am 20. Mai 2017 zur Welt. Auf unserem Foto ist sie schon fast drei Monate alt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Malaienbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein lustiges Outfit tragen die Bongos.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Oliver Werner
  • Ist das bequem? Ein Malaienbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bad in der Sonne: ein amerikanischer Nasenbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Hier fürchtet ihn niemand: Der Wolf ist im Zoo willkommen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Nein, das juckt nicht: Ein Vogel ist auf dem Nashorn-Horn gelandet . . .

    Foto: Gunnar A. Pier
  • . . . und fliegt wieder weg.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Nachwuchs bei den Nashörnern: Amiri kam am 20. Mai 2017 zur Welt. Auf unserem Foto ist sie schon fast drei Monate alt.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zwei Pelikane.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Pelikan.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Eine stolze Pracht trägt der Kronenkranich.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Er ist klein, und dann duckt er sich auch noch: ein junger Straß.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Im Afrika-Berich gibt es auch Defassa-Wasserböcke.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tigerin Nely wundert sich, dass das Wasser in ihrem Gehege zugewuchert ist.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Auch sie landen im Zoo: Störche.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tiger-Dame Nely.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tiger-Dame Nely.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gar nicht rosa: ein Flamingo-Küken im Oktober 2016.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Immer auf der Hut: Erdmännchen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein durstiger Defassa-Wasserbock.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Geduckt: ein Strauß.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kronenkranich.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Diese Wildkatze hat Punkte - also ist es ein Gepard.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Brillenpinguine.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Brillenpinguine leben eigentlich an der afrikanischen West- und Südküste, deshalb finden sie es in Münster nicht viel zu warm.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bongos sehen komisch aus.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gänsegeier im Schnee

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gepard

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Brillenpinguine

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Trampeltier mit Schnee-Schnute.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Wolf.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Syrischer Braunbär.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Gepard im Schnee.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Ein Wolf lugt hervor.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Wer erkennt die Unterschiede? Die Tiger Nely (links) und Fedor.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Bauchlandung: zwei Brillenpinguine.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kaum bekannt, aber auch niedlich: ein chinesischer Muntjak.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kegelrobbe

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Kegelrobbe

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Oran Utan

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Oliver Werner

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5097166?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker