Chef aus Frankreich besucht BHF-Bank in Münster
„Münster ist ein Standort mit vielen Champions“

Münster -

Er ist seit März der neue Vorstandsvorsitzende der BHF-Bank, Philippe Oddo. Der Franzose, der auch Chef der Oddo-Gruppe in Frankreich ist, die die BHF-Bank übernommen hat spricht hervorragend Deutsch. Dem Standort Münster misst er große Bedeutung zu.

Mittwoch, 13.04.2016, 16:04 Uhr

Philippe Oddo (r.), Vorstandsvorsitzender der BHF-Bank und Chef der französischen Oddo-Gruppe, war zu Gast bei Nico Kerkhoff, neuer Filialdirektor der Bank in Münster.
Philippe Oddo (r.), Vorstandsvorsitzender der BHF-Bank und Chef der französischen Oddo-Gruppe, war zu Gast bei Nico Kerkhoff, neuer Filialdirektor der Bank in Münster. Foto: gh

Mitte Juni möchte Philippe Oddo entscheiden, wie die BHF-Bank der Zukunft 3.0 aussehen wird. Der Franzose macht deutlich: „Wir wollen die beste und die größte Privatbank in der Eurozone sein.“

Seit Anfang März ist Oddo Vorstandsvorsitzender der BHF-Bank, die von der französischen Privatbank Oddo & Cie, deren Miteigentümer und Chef Philippe Oddo ist, übernommen wurde. Jetzt besucht er die Standorte der BHF-Bank, auch in Münster . Oddo ist in fünfter Generation in der Privatbank tätig.

Während sich die Privatbank Oddo weiter auf Frankreich konzentrieren wird, kümmert sich die BHF-Bank wie bisher in Deutschland um ihre Kunden. Das sind vornehmlich mittelständische Familienunternehmen.

Oddo erhofft sich einen Austausch unter anderem zwischen den Kunden beider Privatbanken. Der Vorstandsvorsitzende spricht von einer Wachstumsstory der Privatbank. Der 56-Jährige erhofft sich als Synergieeffekt, dass Unternehmer im jeweils anderen Land investieren.

Rund 2500 Mitarbeiter beschäftigt Oddo in seiner neuen deutsch-französischen Firmengruppe. Die Erträge erreichten demnach im vergangenen Jahr ein Volumen von mehr als 600 Millionen Euro, das Eigenkapital liegt nach eigenen Angaben bei rund 700 Millionen Euro.

Allein die BHF-Bank ist in Deutschland mit 1100 Mitarbeitern an 13 Standorten vertreten. Die im Jahr 2008 gegründete Niederlassung in Münster gehört mit Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg nach eigenen Angaben zu den Top-Vier-Standorten mit einem hohen Potenzial. „Münster ist ein sehr guter Standort mit vielen Champions unter den Unternehmen“, freut sich Philippe Oddo.

„Münster ist ein spannender Standort“, sagt aber auch der neue Filialdirektor Nico Kerkhoff , der selbst aus Münster stammt und mit sieben Mitarbeitern am Firmensitz an der Annette-Allee tätig ist. Kerkhoff ist gelernter Bankkaufmann, hat ein Studium im Bereich Finanzen abgeschlossen und ist seit Jahren im Private Banking tätig.

Jeder Mitarbeiter betreue zwischen 30 und 50 Kunden. Heute, erklärt der Filialdirektor, würden Unternehmen um Geld zu verdienen auch in Aktien investieren. Aber nicht in Aktien von Trendsettern sondern von soliden Unternehmen – „gerne im Nischenbereich“. Kerkhoff ist von der Aktie als Anlage überzeugt, weiß aber auch um hohe Schwankungen, die auch von Kundenseite auszuhalten seien.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3928846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847829%2F
Umgehungsstraße B 51 am Wochenende gesperrt
Zwischen Warendorfer und Wolbecker Straße: Umgehungsstraße B 51 am Wochenende gesperrt
Nachrichten-Ticker