Reise
Urlaub für Aktive auf Deutschlands schönsten Radwegen

Fahrradurlaub ist nicht nur eine nachhaltige Form des Reisens, sondern hält fit und ermöglicht es, eine Region intensiv zu entdecken. Dabei beginnen die schönsten Routen nie weit entfernt von der Haustür. Doch was muss bei einem Aktivurlaub mit dem Fahrrad beachtet werden und wo liegen Deutschlands schönste Radwege?

Mittwoch, 29.05.2019, 10:02 Uhr aktualisiert: 05.06.2019, 09:06 Uhr
Deutschlands beste Fernradwege versprechen Fahrradfahrern puren Urlaubsgenuss. Foto: Shutterstock / Von YanLev

Mit welchem Fahrrad soll es in den Urlaub gehen?

Wer mit dem eigenen Fahrrad in Urlaub möchte, muss gut planen. Entweder muss ein Dachgepäckträger fürs Auto angeschafft oder das Rad im Zug mitgenommen werden. Eine Mitnahme ist nicht in allen Zügen möglich, das gilt auch für viele Fernbusse. Das Cityrad mag in der Stadt praktisch sein und das Modell mit Dreigangschaltung im Flachland seinen Dienst tun, doch auf längeren Strecken mit entsprechenden Steigungen ist die Urlaubslaune schnell hinüber. Außerdem eignet sich nicht jeder Gepäckträger für längere Touren.

Ein Fahrradverleih am Urlaubsort ist immer eine gute Wahl. Es entfällt zum einen das lästige Transportproblem und zum anderen kann sich der Kunde sicher sein, dass immer die neuesten Modelle an Mountainbikes, Rennrädern und Trekkingsbikes im Angebot und die Räder top gewartet sind.
Der Fahrradurlaub bietet sich auch an, um die neuesten Trends wie das E-Bike auszuprobieren, was die Reise auf Pedalen selbst für Ungeübte zum Vergnügen werden lässt. Online  kann man sich über weitere aktuelle Trends informieren.

Wie wird das Gepäck beim Fahrradurlaub am besten transportiert?

Grundsätzlich gilt immer die Devise: Weniger ist mehr. Das Gepäck sollte so leicht wie möglich sein. Radler packen am besten Funktionsbekleidung ein, die sich in der Unterkunft am Abend schnell waschen lässt. Die Gepäcklast wird auf die Hinterräder verteilt, da Taschen vorne "mitgelenkt" werden müssen. Genauso schwierig lassen sich hohe Gepäcktürme transportieren. Am besten sind Fahrradtaschen und ein leichter Tagesrucksack.

Welche Übernachtungsmöglichkeiten gibt es bei einem Fahrradurlaub?

Das hängt von den eigenen Ansprüchen und dem Geldbeutel ab. Entlang der deutschen Fernradwege finden sich Unterkünfte aller Art, die vom Sternehotel über Gasthöfe mit Fremdenzimmer bis hin zu Jugendherbergen und Campingplätzen reichen. Wer mit dem Zelt unterwegs ist, sollte nicht nur beachten, dass wildes Campen in Deutschland illegal ist, sondern auch das Gewicht im Auge behalten. Ein Trekkingzelt für zwei sollte nicht mehr als drei Kilogramm wiegen.

Der Fahrradurlaub eignet sich außerdem, um unkonventionelle Übernachtungsmöglichkeiten zu nutzen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Heuhotel? Radurlaub kann sehr spontan sein, doch ist es in der Hochsaison immer empfehlenswert, die Unterkünfte vorab zu buchen. Das erlaubt zum einen eine gewisse Planbarkeit der Tagesetappen und spart jede Menge Stress bei der Quartiersuche.

Radurlaub - geht das auch als Ungeübter?

Niemand muss Rennradler oder Sportskanone sein, um einen Aktivurlaub auf dem Fahrrad in Deutschland zu genießen. Während Mountainbiker gerne in den Alpen auf Tour gehen, fahren Einsteiger besser in Norddeutschland oder entlang an Flüssen, da die Steigungen zwischen Quelle und Mündung überschaubar sind. Radwege am Fluss oder an den Küsten sind in der Regel gut ausgebaut, was die Strecken ideal für Familien mit Kindern, Senioren und Genussradler macht. Wer erst einmal testen will, ob Radferien nach dem persönlichen Geschmack sind, kann zunächst eine Tages- oder Wochentour unternehmen. Zum Beispiel auf dem 62 km langen Oder-Havel-Radweg oder dem 128 km langen Nahe-Radweg.

Deutschlands schönste Radwege

1. Bahn Radweg in Hessen

Auf ehemaligen Zugtrassen radeln Urlauber von Bad Hersfeld aus ohne große Mühe und Steigungen in die Ferien. Insgesamt ist der Radweg 250 km lang und lässt sich in fünf Etappen gut bewältigen. An der Strecke liegen Städte wie Fulda und Hanau, ansonsten geht es durch wenig besiedeltes Gebiet in der Rhön und am Vogelsberg. Zwischendurch liegen immer wieder Höhepunkte wie die Keltenwelt am Glauberg oder das Schloss Philippsruhe. Wer sich für die Spessartroute entscheidet, radelt hinunter bis zum Main auf den Vulkanradweg. Zu einem Entspannungstag zwischendurch laden mehrere Thermalbäder in Bad Soden oder Bad Hersfeld ein.

2. Gurkenradweg

Der Name lässt es erahnen: Diese Tour führt 260 km durch den Spreewald. Die Streckenführung ist durch eine Gurke gekennzeichnet und erlaubt entweder eine große Rundfahrt oder kleinere Kombinationsrouten. Der Radweg führt mitten durch das Biosphärenreservat Spreewald vorbei. Gurkenfelder, Gurkenmuseum, Gurkeneinlegerei und natürlich eine Gurkenverkostung zählen zu den Höhepunkten dieser landschaftlich äußerst reizvollen Tour, die durch die Kultur der Sorben geprägt ist. Wer die komplette Route gemütlich radeln will, sollte eine Woche einplanen.

3. Ostseeküstenradweg

Der leichte, ebene und 800 km lange Fernradweg eignet sich besonders für den Familienurlaub. Geboten wird ein abwechslungsreiches Panorama mit Stränden, Seen, alten Hafenstädten und idyllischen Dörfern im Hinterland. Naturfreunde freuen sich über Erkundungen im Naturpark Vorpommersche Boddenlandschaft oder dem Wasservogelreservat auf der Insel Fehmarn. Die Streckenführung geht bequem über Asphaltwege, zur Stärkung laden frische Fischbrötchen aus den Buden am Wegesrand ein. Erholungspausen können in den Traditions-Seebädern Warnemünde eingelegt werden.

4. Bodenseeradweg

Aufgrund der guten Anreisemöglichkeiten beginnen die meisten den 273 Kilometer langen Rundweg in Konstanz und radeln im Uhrzeigersinn um den See mit Höhepunkten wie der Blumeninsel Mainau, der Meersburg, dem Zeppelin-Museum in Friedrichshafen. Durchquert werden faszinierende Städte wie Lindau, Arbon und Überlingen, vorbei an Burgen und Schlössern sowie ausgedehnten Obstplantagen.</strong> Immer wieder besteht die Möglichkeit, lokale Produkte zu verkosten. Die Strecke eignet sich auch für Ungeübte.

5. Transalp München-Venedig

Von München oder dem Tegernsee aus führt die Tour durch die Tiroler Alpen mitten hinein in die Dolomiten. Dieser Radweg, bei dem bis zu 1100 Höhenmeter am Brenner auf einer Etappe überwunden werden müssen, ist nur etwas für Geübte. Doch die werden reichlich mit atemberaubendem Gebirgspanorama und Blick auf so spektakuläre Gipfel wie "Drei Zinnen" oder "Tofana" belohnt - und natürlich am Abend mit den besten Spezialitäten, die Bayern, Österreich und Italien aufzutischen haben. Geübte legen die 570 Kilometer bis Venedig in 10 Tagen zurück, alle anderen sollten zwei Wochen einplanen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6649257?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F214%2F
Mehr Glanz für die Promenade
Münsters grünes Glanzstück, die Promenade, soll nach einer umfassenden Bestandsaufnahme komplett saniert werden. Dafür will die Stadtverwaltung im kommenden Jahr ein Gesamtkonzept vorstellen.
Nachrichten-Ticker