Die frühere Eisenerzmine Miniera di Montevecchioin den Hügeln unweit des Städtchens Guspini ist heute ein Unesco-Weltkulturerbe. Josef Thesing Beim Ausflug auf die Halbinsel Siniswerden die Besucher mit Resten von Siedlungen konfrontiert, die zum Teil bis ins Neolithikum zurückreichen. Josef Thesing

Wo Tradition gelebt wird Im Süden von Sardinien halten die Menschen ihre Geschichte lebendig

Es ist lange her. Schon 1992 ist Ugo Atzori in den vorzeitigen Ruhestand gegangen. Doch vergessen hat der heute 71-Jährige kaum etwas. Er war einer der letzten Bergleute der Eisenerzmine Miniera di Montevecchio in den Hügeln unweit des Städtchens Guspini im südwestlichen Sardinen. 

Von Josef Thesing

Deutschland Mit Dampf zum Bodensee

Es ist ziemlich heiß an diesem Nachmittag unter der Sonne am Alpenrhein. Wer kann, sucht Schatten – oder das Bad im Wasser. Jürgen Prius scheinen die 32 Grad nicht sonderlich zu beeindrucken. Er legt erstmal kräftig Holz nach, damit es richtig warm wird und es ordentlich Dampf gibt.

Von Josef Thesing

Tschechien Die magische Acht

Hätte die Wende doch nur ein Jahr früher stattgefunden. 1988 statt 1989. „Es würde die magische Acht perfekt abrunden“, sagt Dr. Vladimir Handlir. Der Gästeführer, der schon als Student Besuchern seine Stadt Prag zeigte, meint es nicht ganz ernst, an seinem verschmitzten Lächeln unschwer abzulesen. Aber 1988 – das hätte was.

Von Oliver Hengst

Frankreich Wandern mit Weitblick

Die Ungeduldige, die Üppige, die Ele­gante. Als Sophie Woillez die Übersetzung liefert, muss sie selbst ein wenig schmunzeln. Auf Französisch klingt es gleichwohl noch viel besser: „L’Impatiente, La Voluptueuse“ und „L’Elégante“. Was Woillez hier beschreibt, sind die Namen dreier Weine.

Von Martin Schildwächter

Dänemark Von Hygge und Lykke

Hering und ein zünftiger Schnaps. So einfach kann Hygge sein. Auch ein wohlig loderndes Kaminfeuer ist eine durch und durch hyggelige Angelegenheit. Eine gute Zeit zu verbringen mit sympathischen Menschen. Oder einfach nur allein am Strand zu sitzen, sich von den Strahlen der untergehenden Sonne bescheinen lassen und seinen Gedanken nachzuhängen. Hygge hat viele Gesichter.

Von Ines-Bianca Hartmeyer

alle Artikel aus dem Ressort Urlaub