Digitales
Suchmaschinenplatzierung verbessern - Mit diesen 3 Tipps geht's

Ein top 10 Ranking bei Google & Co. ist ein essenzieller Erfolgsfaktor. Doch wie gelangst Du auf die erste Seite der SERPs und wirst von Deiner Zielgruppe in den organischen Suchergebnissen gefunden? Fakt ist, dass Du der Suchmaschinenoptimierung (SEO) größte Beachtung schenken und die Optimierung der Website mit Expertise und nach den Richtlinien der Suchmaschinen betreiben musst. Hier bekommst Du drei wertvolle Tipps für mehr Sichtbarkeit, mehr Bekanntheit und Umsatz!

Mittwoch, 09.10.2019, 17:51 Uhr aktualisiert: 09.10.2019, 17:57 Uhr
Foto: Pixabay.com

Suchmaschinenplatzierung verbessern - Mit diesen 3 Tipps geht's

Ein top 10 Ranking bei Google & Co. ist ein essenzieller Erfolgsfaktor. Doch wie gelangst Du auf die erste Seite der SERPs und wirst von Deiner Zielgruppe in den organischen Suchergebnissen gefunden? Fakt ist, dass Du der Suchmaschinenoptimierung (SEO) größte Beachtung schenken und die Optimierung der Website mit Expertise und nach den Richtlinien der Suchmaschinen betreiben musst. Hier bekommst Du drei wertvolle Tipps für mehr Sichtbarkeit, mehr Bekanntheit und Umsatz!

OffPage Optimierung - Empfehlungen 

Backlinkaufbau ist auch heutzutage einer der TOP Rankingfaktoren bei Google und Co. Linkaufbau ist allerdings einer der schwierigsten Themenbereichen, wenn man die Suchmaschinenoptimierung selbst angeht. Generell empfiehlt es sich eine Linkaufbau Agentur zu beauftragen, damit unnötige Fehler vermieden werden und auch SEO Erfolge bei der OffPage Optimierung sichtbar werden. Hochwertige Backlinks passen vom Content der dahinter stehenden Websites präzise zu Deinem Thema. Die Seiten haben Qualität, sind interessant und seriös. In allen anderen Fällen kann die Verlinkung problematisch werden und Deine Kunden abschrecken. Neben dem internen Linkaufbau, den Du über die gegenseitige Verlinkung Deiner eigenen Unterseiten vornimmst, sind Backlinks ein wahrer Multiplikator für Deinen Erfolg. Hier steht die Qualität eindeutig vor der Quantität. Du kannst nicht mit "viel", sondern nur mit "top" ranken. Kleinste Fehler in der Funktionalität oder der Qualität von Backlinks werden problematisch.

Das komplexe Thema externe Linkstruktur ist in erfahrenen Händen am besten aufgehoben. Allein die Auswahl der Links ist kompliziert und erfordert umfassende Recherchen. Anschließend ist der natürliche Einbau von Backlinks in Deinem Content eine schwierige Aufgabe. Nur wenn die Links den natürlichen Lesefluss nicht stören und themenrelevant mit weiterführenden Informationen eingebunden werden, erfüllen sie die wichtigen Kriterien in der SEO und für Deine Besucher. Backlinks sind ideal für die Vernetzung in Social Media, sowie für den Hinweis auf Partnerseiten und thematisch verwandte Homepages. Allerdings kann es gerade in der OffPage Optimierung zu vielen Fauxpas mit tiefgreifender Wirkung kommen. Auch wenn Du viele Aufgaben in der Suchmaschinenoptimierung selbstständig vornimmst: Die Verlinkungen von Außen zu Dir sind Profisache und sind bei erfahrenen SEOlern bestens aufgehoben.

Content is King!

Hochwertiger Content ist das A und O jeder SEO Strategie. Schreibe Deine Inhalte für Deine Besucher und achte darauf, dass ein guter Lesefluss für Freude beim Betrachter sorgt. Auch wenn Keywords natürlich ein primäres Suchmaschinenkriterium sind, möchte niemand einen mit Keywords überladenen Text lesen. Der zweite Punkt ist der Mehrwert, der sich beim Lesen automatisch erschließen muss. Tiefgründige, inhaltsreiche und dabei einzigartige Texte fördern die Beliebtheit von Webseiten und entscheiden maßgeblich über die Akzeptanz. Ehe Du mit der Erstellung des Contents beginnst, solltest Du Dir ein Kernthema überlegen. Verliere den roten Faden nicht und vermeide es, vom "Hölzchen zum Stöckchen" zu kommen. Wenn ein Text in sich keinen Sinn ergibt oder zu viele Themata aufgreift, wird er schwer verständlich und der Leser verliert das Interesse. Qualitäts-Content braucht eine korrekte Rechtschreibung, eine präzise Grammatik und einen gewählten Ausdruck. Sprich die Sprache Deiner Zielgruppe, ohne dass Du dabei die Basics in der Texterstellung vergisst. Trotz aller Bedeutung der Keywords sollte der Content in erster Linie für den Leser und nicht für den Crawler der Suchmaschinen erfasst werden.

Fakt ist: Deine Zielgruppe steht im Mittelpunkt. Fakt ist aber auch, dass Suchmaschinen wie Google bestimmte Anforderungen an den Content von Seiten stellen. Doppelte Inhalte werden abgestraft und senken Dein Suchmaschinenranking bis hin zur Unauffindbarkeit. Arbeite mit Absätzen und achte darauf, dass ein Textblock nicht zu lang wird. Wenn sich der Mehrwert auf den ersten Blick erkennen lässt, wenn die Informationen einzigartig und interessant sind, dann hast Du die besten Chancen auf der begehrten ersten Seite der organischen Suchergebnisse zu stehen. Kein Besucher einer Website möchte Inhalte finden, deren O-Ton er bereits kennt und die nichts Neues aussagen. Umso wichtiger ist es, dass Du zugunsten eines top Rankings immer neuen Content verfasst und Dich auf hochwertige Qualität konzentrierst. Mit dem Penguin Update hat Google den Fokus auf die Bedeutung der Inhalte gelenkt. Das heißt konkret, dass nur Seiten mit wirklich einzigartigem und interessanten Content ranken und sich im Wettbewerb etablieren können. 

Technische SEO Optimierung 

Die technische Optimierung schließt eine ganze Bandbreite unterschiedlicher Maßnahmen ein. Das Ziel der technical SEO ist es, die Ladezeit zu verkürzen und eine gute Struktur zu präsentieren. Weiter muss die Homepage natürlich auf mobilen Endgeräten lesbar sein. Bedenke: Mehr als 95 Prozent aller User gehen heute über ihr Smartphone oder das Tablet online und erwarten sich schnell öffnende und optimal dargestellte Seiten. Die Mobile SEO ist ein wichtiger Bestandteil der Optimierung, mit der Du das Suchmaschinenranking verbessern und im Wettbewerb vor der Konkurrenz ranken kannst. Um die technische SEO zu realisieren, kannst Du mit unterschiedlichen Tools arbeiten. Vorab ist eine Analyse notwendig. Hier prüfst Du, wie lange die Seite inklusive der Bilder lädt. Nur wenn der gesamte Content in weniger als drei Sekunden (auch bei langsamerer Internetverbindung) ersichtlich ist, hast Du technisch richtig optimiert. Für die Prüfung der Funktionen im technischen Bereich brauchst Du entsprechende Analyse-Tools und nach Möglichkeit verschiedene Endgeräte. Prüfe das Ergebnis und finde heraus, wie lange Deine Seite nach der SEO auf einem stationären PC, einem Notebook und auf dem Smartphone (mit mobilem Internet, nicht im WLAN Netzwerk) lädt. Ein gutes Tool hierfür sind die Google PageSpeed Insights .

Geschwindigkeit und Struktur sind die essenziellen Erfolgsfaktoren im Suchmaschinenranking. In den führenden Positionen auf Googles Seite 1 finden sich Websites, die mit ultra-kurzer Ladezeit und einer absolut transparenten Struktur aufwarten. Die technische Optimierung sorgt dafür, dass der Crawler die Seite besser durchsuchen und indexieren kann. Unübersichtlich oder fehlerhaft aufgebaute Webseiten mit langer Ladezeit haben in den SERPs keine Chance und schaffen es im Regelfall gar nicht in den Index. Auch Deine Besucher schätzen die Funktionalität und Struktur der Website. Wenn sich der gesuchte Inhalt auf den ersten Blick erkennen und erschließen lässt, hast Du einen wichtigen Grundstein für die Beliebtheit der Seite gelegt. Für die technische SEO brauchst Du entweder ein paar Kenntnisse in der Programmierung oder Du nutzt verschiedene Tools, mit den Du die Search Engine Optimization vornimmst. Tipp: Komprimiere Bilder, das verkürzt die Ladezeit der Webseite deutlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6990245?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F198%2F711292%2F711749%2F
Schienenersatzverkehr: Pendler kommen nur mit Geduld ans Ziel
Zugstrecke Münster-Osnabrück: Schienenersatzverkehr: Pendler kommen nur mit Geduld ans Ziel
Nachrichten-Ticker