Kino-Kritik
„The Comedian“: Flop mit Star

Robert De Niro und seine komischen Altersrollen: Es bleibt problematisch. 

Freitag, 01.09.2017, 12:09 Uhr

Robert De Niro
Robert De Niro Foto: dpa

In „The Comedian“, angeblich ein Lieblingsprojekt des 74-Jährigen, spielt er einen aus dem Lot geratenen Stand-Up-Komiker, der nach einer Schlägerei zu 100 Tagen Sozialdienst verdonnert wird. Dabei trifft er die aparte Harmony ( Leslie Mann ), mit der sich eine Romanze entspinnt.

Was er erzählen wollte, wusste Regie-Routinier Taylor Hackford („Im Auftrag des Teufels“) wohl selbst nicht so genau: ein garstiges Porträt der Comedy-Szene, wofür die größtenteils verschenkten Auftritte von Danny DeVito, Billy Crystal und anderen Komikern sprechen? Oder eine Rom-Com für Silver-Ager? „The Comedian“ ist nichts davon, aber immer öde. 

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5117922?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F
„Das kann so nicht weitergehen“
Fahrräder, wohin man schaut – das finden die Geschäftsleute, die an der Ecke Windthorststraße/Bahnhofstraße ihre Ladenlokale haben, überhaupt nicht gut (v.l.): Forodi Fard (Tabakladen), CDU-Ratsherr Richard Halberstadt, Björn Effing (Foto Köster) und Ramazan Fidan (Hamburger Point).
Nachrichten-Ticker