Reise in die fremde Heimat
„Haus ohne Dach“: Starkes Road Movie

Es ist der Debütfilm der in Dohuk in Kurdistan geborenen Regisseurin Soleen Yusel. 

Freitag, 01.09.2017, 11:09 Uhr

Liya (Mina Özlem Sagdic, r.) im Taxi.
Liya (Mina Özlem Sagdic, r.) im Taxi. Foto: Missingfilms

 

„Haus ohne Dach“ erzählt von den drei in der kurdischen Region des Irak geborenen und in Stuttgart aufgewachsenen Geschwistern Alan ( Murat Seven ), Jan (Ssaun Sayan) und Liya (Mina Özlem Sagdic), die sich in Deutschland weitgehend von der Heimat distanziert haben und ein eigenes Leben führen.

Als sie den Leichnam der Mutter, die im Heimatdorf beerdigt werden will, überführen, entwickelt sich ihre Reise durch die Zerwürfnisse des Trios, die Wünsche der Verwandten und die Krisen in der Region zu einer Katastrophe. Spannendes Road Movie, das auf Festivals, etwa in München und Montreal, ausgezeichnet wurde.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5117883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F197%2F201%2F1819671%2F
„Das kann so nicht weitergehen“
Fahrräder, wohin man schaut – das finden die Geschäftsleute, die an der Ecke Windthorststraße/Bahnhofstraße ihre Ladenlokale haben, überhaupt nicht gut (v.l.): Forodi Fard (Tabakladen), CDU-Ratsherr Richard Halberstadt, Björn Effing (Foto Köster) und Ramazan Fidan (Hamburger Point).
Nachrichten-Ticker