Historische Filmaufnahmen aus Herbern und der Region

Einen buchstäblichen Schatz aus Zelluloid bewahrt die Herbernerin Mathilde Neuhaus in ihrem Schrank auf. Die 88-Jährige hat gemeinsam mit ihrem bereits verstorbenen Ehemann Hermann neben vielen Hochzeiten auch Ascheberger, Herberner und Davensberger Vereinsgeschichte zwischen den 1970er und 1990er Jahren in Bild und Ton festgehalten. Für die „Westfälische Nachrichten“ hat sie ihre Schatztruhe einmal geöffnet.